Landesliga

Gute Moral der SVG Einbeck 05 am Freitagabend belohnt

Zweiter Heimsieg gegen VfL Oker vor 120 Zuschauern: SVG Einbeckc 05 – VfL Oker 3:1 (2:1) / Ersatzkeeper Falke hält Elfmeter

Durch den 3:1 (2:1)-Heimsieg im Freitag­abendspiel vor über 120 Zuschauern im heimischen Stadion gegen den VfL Oker verbesserte sich die SVG Einbeck 05 in der Tabelle der Landesliga, konnte die Abstiegsränge verlassen und feierte gleichzeitig eine gelungene General­probe für das bevorstehende Spiel – nur 48 Stunden später – beim MTV Wolfenbüttel. Doch zu Beginn dieser Begegnung gegen den VfL Oker sah es erst gar nicht danach aus, denn schon in der 14. Minute ging der Gast aus dem Harz mit 0:1 durch Schaare in Führung. Doch die SVG 05 zeigte Moral und kämpfte so richtig nach dem Geschmack der Zuschauer.

Einbeck. Nun scheint der sogenannte Knoten geplatzt zu sein bei der SVG Einbeck 05 unter Trainer »Rollo« Bindewald. Mit 3:1 (2:1) feierten die Blau-Gelben am Freitagabend ge­gen den VfL Oker ihren zweiten Sieg und haben nun mit acht Punkten die Abstiegsplätze verlassen.

Die SVG 05 fing druckvoll an und erspielte sich in den ersten Minuten ein kleines Übergewicht. Doch dann aus heiterem Himmel fiel in der 14. Minute das 0:1 für den VfL durch Schaare. Die Moral aber bei der SVG 05 stimmte und nur zwei Minuten später erzielt Behrends den Ausgleichstreffer zum 1:1. Wieder nur zwei Minuten später war es Reinecke, der seine Farben mit 2:1 in Führung bringen konnte. Endlich einmal, so war es von den Rängen zu hören, zeigt die Mannschaft, was sie kann. Es wurde sich gegenseitig aufgebaut, kein Ball verloren gegeben und auch von der Seitenlinie hörte man den Co.-Trainer immer wieder Rufen: »Macht Druck, greift an und lasst dem Gegner nicht zu viel Spielraum.«

Dies alles hatte Wirkung auf die Spieler und sie rannten, kämpften und kamen so auch zu ihren Möglichkeiten. Die Gäste hätten sich nicht beschweren dürfen,wenn die Niederlage noch erheblich höher ausgefallen wäre, und so ging es mit einem 2:1 im Rücken in die Halbzeit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam Ersatztorwart Patrick Falke für den verletzten Keeper Chris Sudhoff, und Falke machte seinem Einsatz alle Ehre. Denn Patrick Falke hielt in der 64. Minute einen Elfmeter und verhinderte somit den Ausgleich für den VfL zum 2:2.

Wesentlich effektiver von Beginn an waren die Einbecker, nachdem es das doch sehr schmeichelhafte 0:1 für den Gast gab. In der zweiten Halbzeit waren gerade einmal vier Minuten gespielt, da wird SVG 05-Spieler Grimme im 16-Meterraum von den Beinen geholt und der gut leitende Schiedsrichter zeigt auch ohne zu zögern auf den bewussten Punkt. SVG 05-Spieler Schütte legt sich den Ball richtig hin, läuft an und es steht 3:1 (49.) für die SVG Einbeck 05.

Und so nahm das Spiel seinen logischen Verlauf, da sich erweisen sollte, dass die VfL-Abwehr gegen die nun sehr variabel spielende Einbecker Offensive überfordert war. Es war ein wertvoller Sieg für die Blau-Gelben, die bei besserer Chancenauswertung noch zwei Tore hätten erzielen müssen, doch man kann zufrieden sein, denn man hat gesehen, dass es die Blau-Gelben können.

Nach Spielschluss meinte SVG 05-Vorsitzender Rudolf Wenzel: »Das war ein wichtiger Sieg für uns, auch wenn das eine oder andere noch nicht ganz geklappt hat! Zwar werden die nächsten Aufgaben etwas schwieriger werden für das Team, doch ich schaue mit Zuversicht in die Zukunft. Die Jungs müssen jetzt beweisen, dass dieser Sieg keine Eintagsfliege gewesen ist, denn der Weg zum Klassenerhalt ist noch lang.«pk

Lokalsport

Ilmetal/Dassensen ist durch, VSV kann nachlegen