Turnen Kreisliga

Guter Saisonabschluss beim VfR

Erfolgreich bei den Rundenwettkämpfen | Trainerin ist zufrieden

Die erfolgreichen Turnerinnen des VfR Salzderhelden, Lena Tito, Zoey-Eowyn Ochsendorf, Svea Rose und Merle Schrader, freuen sich über gute Wettkampfergebnisse.

Salzderhelden. Beim dritten und letzten Kreisrundenwettkampf 2017 im Gerätturnen in Einbeck war eine Mannschaft des VfR Salzderhelden in der Kreisliga V am Start. Hier werden vorgeschriebene Übungen an den Geräten Boden, Balken, Reck und Sprung geturnt. Die Mädchen können aus den Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufe eins bis fünf (P1 bis P5) wählen. Je schwieriger die Übung ist, desto mehr Punkte können erreicht werden, jedoch nur bei möglichst fehlerfreier Ausführung.

Für den VfR Salzderhelden turnten Zoey-Eowyn Ochsendorf, Svea Marie Rose (beide Jahrgang 2007) sowie Merle Schrader (2006) und Lena Tito (2008). Sie absolvierten einen erfolgreichen Wettkampf und erturnten im Vergleich zum vorherigen Durchgang über zehn Punkte mehr. Das ist eine sehr gute Leistung, da die Mädchen nur zu viert sind und somit pro Gerät nur eine Streichwertung haben: Das Mannschaftsergebnis besteht immer aus den drei besten Übungen je Gerät. Im dritten Durchgang und auch in der Jahreswertung erreichten die Turnerinnen den sechsten Platz.

Erfolgreichste VfR-Turnerin war die Jüngste im Bunde, Lena Tito. Sie turnte einen guten Vierkampf und überzeugte an allen Geräten. Sie zeigte am Balken und am Reck, wo sie 12,1 von 13,0 möglichen Punkten erturnte, die besten Übungen ihrer Mannschaft. In der Tageswertung erreichte sie Rang 17. Übers Jahr freute sie sich über einen 15. Platz von insgesamt 44 gestarteten Turnerinnen. Knapp dahinter in der Tageswertung landete Zoey-Eowyn Ochsendorf auf dem 19. Platz. Sie zeigte den besten Sprung der Mannschaft, eine Grätsche über den Bock, sowie die schönste Bodenübung.

Leider konnte sie krankheitsbedingt nicht am zweiten Durchgang teilnehmen und in der Jahreswertung mitmischen. Sie war die zweitbeste Turnerin mit nur zwei absolvierten Wettkämpfen. Svea Marie Rose zeigte drei gute Übungen an den Geräten Balken, Boden und Sprung. An ihrem Paradegerät, dem Reck, klappte die Übung dieses Mal leider nicht so gut. Sie schaffte ein Element nicht. Mit einer besseren Leistung an diesem Gerät hätte sie etwa so viele Punkte erturnt wie ihre zwei besseren Mannschaftskameradinnen und wäre knapp zehn Plätze weiter vorne gelandet. In der Jahreswertung erreichte sie mit Rang 17 dennoch eine gute Platzierung. Merle Schrader zeigte ihre beste Übung am Boden. Am Balken und Reck sammelte sie wertvolle Punkte für das Mannschaftsergebnis. Sie absolvierte ihr erstes Wettkampfjahr und steigerte sich kontinuierlich. Mit Rang 21 in der Jahreswertung erreichte sie einen Platz in der vorderen Hälfte des Feldes.

Die Mädchen hatten viel Spaß bei den Wettkämpfen und freuen sich schon auf den nächsten, den ersten Wettkampf in diesem Jahr. Bis dahin werden sie fleißig weiter trainieren. Ziel ist das Erlernen neuer Elemente, um die nächsthöhere und schwierigere Pflichtübung turnen zu können und noch mehr Punkte zu erreichen. Auf die meisten Mädchen wartet dann neben neuen Übungen noch eine weitere Herausforderung: Sie müssen aufgrund ihres Alters in der nächsthöheren Liga starten.oh

Lokalsport

TSV-Läufer waren beim Rennsteiglauf dabei