2. Alfred-Kliewe-Gedächnisturnier

Spannung und Dramatik bis zum Turnierende in Einbecker Stadionhalle Elf D-Juniorenmannschaften kämpften um Pokalehren / Turniersieger wurde der VfV Hildesheim / Tolle Organisation der SVG Einbeck 05

Großartigen Fußball erlebten die Zuschauer am vergangenen Wochenende, als es um den 2. Alfred-Kliewe-Gedächnispokal in der Stadionhalle in Einbeck ging. In seiner Begrüßung betonte SVG 05-Jugendwart Martin Schreer, dass man mit dem Alfred-Kliewe-Gedächnisturnier eine ebenso erfolgreiche Turnierserie fortführen können, wie das Vorgängerturnier im Gedächtnis an den ehemaligen Spieler von Einbeck 05, Alfred Schick, welches über 25 Jahre lang an gleicher Stätte stattgefunden hat. Die große Beliebtheit dieses Turniers spiegelt sich auch im diesjährigen Teilnehmerfeld wieder, erklärt Jugendwart Martin Schreer. Zehn Mannschaften aus dem Vorjahr zum 1. Alfred-Kliewe-Gedchnisturnier standen wieder auf dem glatten Hallenboden, darunter auch die JSG Franken Münchberg, mit denen die Jugendabteilung der SVG 05 ein sehr freundschaftliches Verhältnis pflegt.

Einbeck. Mit dem SV Wersten Düsseldorf konnte die SVG 05 einen weiteren Verein begrüßen. Das dieser Verein aus dem weiten Düsseldorf angereist kam, ist auch dem ersten Vorsitzenden der SVG 05, Rudolf Wenzel, zu verdanken. Schreer wünschte nach diesen Worten allen Mannschaften einen spannenden und fairen Verlauf und drückte jeder Mannschaft die Daumen, dass sie so abschneiden werden, wie sie es sich vorgestellt haben. Bevor aber die erste Begegnung angepfiffen wurde, überreichte Print4you an die Jugendmannschaften der SVG 05, VfR Salzderhelden und der JSG Sülbeck neue Jugendspielbälle.

Mit dem letzten Platz musste sich die Mädchenmannschaft der FFG Einbeck/Vogelbeck, die für das Team von SV Arminia Hannover eingesprungen ist, zufrieden geben. Trainer Peter Meyer von der FFG war dennoch begeistert: »Wer in diesem Stil ein Turnier aufzieht, den kann man dafür loben«. Das Kompliment hat seine Berechtigung: Schließlich hat es die Fußballjugend unter ihrem Jugendwart Martin Schreer und Frank Hennecke sowie die vielen freiwilligen Helfer wieder einmal geschafft, ein rundum gelungenes Jugendhallenturnier zu veranstalten. Als Favorit wurde Vorjahrssieger TuSpo Lamspringe gehandelt, doch die Mannschaft des VfF Hildesheim zeigte sich als die Mannschaft der Stunde und zog mit Siegen von Spiel zu Spiel.

Nur der VfR Salzderhelden konnte dem späteren Turniersieger noch einen Strich durch die Rechnung machen, doch trotz aller Anstrengung der Grün-Weißen musste sich dieses Team mit einer 1:0-Niederlage gegen den VfF Hildesheim beugen. Aber auch die JFG Franken Münchberg war noch im Rennen, doch Unkonzentriertheit in dieser Mannschaft war einfach zu hoch und somit reichte es nur zum zweiten Platz.Den dritten Platz belegte der FC Eintracht Northeim vor der SVG 05 Einbeck blau.

Bei der Pokalüberreichung betonte Jugendwart Martin Schreer: »Auch Niederlagen erfüllen ihren Sinn: Die Kinder dürfen auch mal verlieren. Sie sollen ja gefordert werden und aus ihren Fehlern lernen«. Gefordert waren auch die vielen Helfer, die sich an zwei Tagen freiwillig zur Verfügung stellten und für das leibliche Wohl für die Nachwuchskicker sorgten.pk

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter

Jugendfußball FairPlay