Fussball Sparda-Bank-Pokal

2:8-Debakel für TSV Edemissen

Edemissen, Hilwartshausen und Markoldendorf scheitern

Der Edemisser Torschütze David Stein (links) kam gegen Rehbachtal-Torwart Jan Lessner-Schminke einen Schritt zu spät.

Einbeck. In der zweiten Runde des Sparda-Bank-Pokals musste sowohl der TSV Hilwartshausen, als auch der TSV Edemissen, der MTV Markoldendorf und die FSG Hils/Selter vorzeitig die Segel streichen. Die SG Elfas trat aufgrund von Personalproblemen erst gar nicht in Moringen an. Die Partie zwischen dem Vardeilser SV und der SVG Einbeck wurde aufgrund eines Corona-Falls abgesetzt.

SG Ilmetal/D. - FC Auetal II 3:0 (0:0)

Nach einer torlosen und ereignisarmen ersten Halbzeit, wurde im zweiten Durchgang der erste Angriff sofort mit der SG-Führung durch Sascha Grünwald belohnt. Zwar versuchten die Gäste oftmals durch Konter gefährlich zu werden, doch die kompakte SG-Verteidigung ließ keinen Gegentreffer zu. Spielertrainer Marius Guse besiegelte mit seinem Doppelpack das Weiterkommen ins Viertelfinale.

Tore: 1:0 Grünwald (46.), 2:0/3:0 Guse (68./70.)

FSG Hils/Selter - TSV Sudheim 0:2 (0:1)

Die FSG verkaufte sich gegen den Spitzenreiter der Kreisliga Staffel 2 über weite Strecken der Partie mehr als teuer, war aber dennoch weit weg von einer Überraschung.

Tore: 0:1 Cicek (6.), 0:2 Höß (54.)

TSV Edemissen - SG Rehbachtal II 2:8 (1:4)

Eine herbe Niederlage musste der TSV vor heimischem Publikum hinnehmen. Gegen die in allen Belangen überlegenen Gäste machte sich vor allem das Fehlen von den Leistungsträgern Marcel Wille und Yannick Siegel bemerkbar, welches nicht kompensiert werden konnte.

Tore: 0:1 Wichmann (11.), 1:1 Stein (21.), 1:2 Tesfagergis (24.), 1:3 Olschewski (35.), 1:4 Kornehl (45./ET), 1:5 Tesfagergis (47.), 2:5 T. Arnemann (48.), 2:6 Tesfagergis (49.), 2:7 Eckhardt (70.), 2:8 Grubich (88.)

TSV Hilwartshausen - SV Höckelheim 2:3

»Wir haben echt ein gutes Spiel gemacht, verlieren dieses aber durch unnötige Gegentore!«, kommentierte TSV-Fachwart Philipp Domigall über die knappe Pokal-Niederlage. Viel mehr als über die Niederlage ärgerte sich Domigall über einen Höckelheimer Spieler: »Er hat unseren Spieler rassistisch beleidigt. Leider hat der Schiedsrichter den Spruch nicht gehört, um der Sache weiter nachgehen zu können!«, so Domigall weiter. Während der Partie hielten sowohl der Hilwartshäuser als auch der Höckelheimer Torwart einen Foulelfmeter.

Tore: 0:1 Bruchmann (50./ET), 1:1 Mönkemeyer (59.), 1:2 Iskam (75.), 1:3 Ellies (85.), 2:3 Magnus (90.+2)

MTV Markoldendorf - FC Sülbeck/I.II 2:5 n.E. (0:1, 1:1)

In Markoldendorf boten sich die Mannschaften die erwartete Partie auf Augenhöhe, die die nervenstärkeren Gäste im Elfmeter knapp für sich entscheiden konnten. Während beim MTV mit Calvin Prager und Jonathan Franke zwei Spieler am FC-Keeper Fabian Voß scheiterten, verwandelten mit Johannes Mädge, Johannes Neuhaus, Florian Binnewies und Jan-Niklas Grunert alle vier Sülbecker Schützen ihre Elfmeter souverän. Für Markoldendorf traf lediglich Fabian Ahlswede.

Tore: 0:1 Mädge (36.), 1:1 Prager (55.).mc

Lokalsport

Uwe Schneider übernimmt FSG Hils/Selter