30. Lauenberger Fußballturnier

Das Finalspiel am Dienstagabend endete mit einer großen Kartenflut Vardeilser SV siegt im Elfmeterschießen gegen MTV Markoldendorf / Tobias Schreer vom MTV Markoldendorf wird Torschützenkönig / Über 200 Zuschauer

Das 30. Lauenberger Fußballturnier endete am vergangenen Dienstagabend mit einer reinen Kartenflut im Finale zwischen dem Vardeilser SV (Kreis­liga) und dem MTV Markoldendorf (1. Kreis­klasse). Im Spiel um Platz drei setzte sich der FC Sülbeck/Immensen mit einem 2:1-Sieg über die SG Ilmetal/Dassensen knapp durch.

Einbeck. SG Ilmetal/Dassensen I – FC Sülbeck/­Im­men­sen I 1:2 (0:0). Im Spiel um Platz 3 des Lauenberger Fußballturniers standen sich die SG Ilmetal/Dassensen und der FC Sülbeck/­Immensen gegenüber. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein torloses Spiel, wobei sich die ersten beiden guten Torchancen für die SG Ilmetal/Dassensen ergaben. Zu­nächst hatte Mirco Seemann nach guter Vorarbeit von Sebas­tian Sass eine gute Einschuss­möglichkeit (12.), aber aus sieben Metern Torentfernung schoss er über die Torlatte. Dann tauchte Gillian Ricke allein vor Sülbecks Torhüter Tobias Scheider auf (24.), aber sein Versuch, Scheider zu tunneln, scheiterte. Danach erarbeitete sich der Kreisligist FC Sülbeck/Immensen mehr Spielanteile, der Torerfolg blieb aber aus. So war Roy Ackermann mit einem Fernschuss erfolglos (32.) und Tim Olimski köpfte eine riesige Kopfballchance aus kurzer Entfernung neben das Tor (38.). Damit ging es 0:0 in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte mussten sich die Zuschauer zunächst ein zerfahrenes Spiel ansehen, in dem auf beiden Seiten beste Torchancen ausgelassen wurden. Marcel Schaper (SG) schießt nach einem Alleingang in die Arme des FC-Torhüters (53.). T. Olimski (FC) trifft aus kurzer Entfernung nur den Torpfosten (55.). Erneut vergibt Marcel Schaper für die SG (63.). Aber das Spiel sollte nicht torlos bleiben. Zu­nächst war es Ricke (72.), der die 1:0-Führung für die SG Ilmetal/Dassensen herstellen konnte. Dann die Antwort des FC: Sören Neumann erzielt den 1:1-Ausgleich (79.).

Und der FC Sülbeck/Immensen legte nach. Martin Rau stellte schließlich den 2:1-Endstand für den FC her (81). Somit erringt FC Sülbeck/Immensen den dritten Platz. Die SG Ilmetal/Dassensen geht als Vierter vom Rasen.Vardeilser SV I – MTV Markoldendorf I 3:3  (5:4 nach Elfmeterschießen). Einen Klassenunterschied zwischen dem MTV Markoldendorf und dem Vardeilser SV sah man nicht, der MTV ging auch mit 1:0 in Führung. Das Spiel wurde hek­tischer, Schiedsrichter Jan-Philipp Brömsen hätte gleich durchgreifen müssen, um mehr Ruhe ins Spiel zu bringen. Doch am Ende gab es neun gelbe Karten sowie eine rote und drei gelb-rote Karten, die an beide Mann­schaften verteilt wurden. Da es nach regulärer Spielzeit 3:3-Un­entschieden stand, musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen, das der Vardeilser SV für sich mit 5:4 entscheiden konnte.

Das Endspiel des Lauenberger Fußballturniers bestritten der Vardeilser SV und der MTV Markoldendorf. Beide Teams wollten offensichtlich nicht in Rückstand geraten. So entwickelte sich zunächst ein sehr kontrolliertes Spiel ohne großartige Torchancen. Nach zehn Minuten hatte Matthias Rieger (VSV) die erste gute Torchance. Nach einem Alleingang scheiterte er aber am MTV-Torhüter. Dann ging es Schlag auf Schlag. Florian Schaper traf zur 1:0-Führung für den MTV Markoldendorf (26.). Nach einer Notbremse die berechtigte rote Karte für den MTV-Torhüter Mänecke (31.). Den Foulelfmeter verwandelte Daniel Bartsch zum 1:1-Ausgleich. Und der Vardeilser SV blieb dran. Kurz danach die 2:1-Führung für den VSV.

Der MTV, mit nur noch zehn Mann auf dem Feld, antwortete im Gegenzug mit dem 2:2-Ausgleich. Torschütze diesmal Edgar Ri­beiro. Das sollte auch der Halbzeitstand sein. Das von Jan Philipp Brömsen und seinen Assistenten Niko Florschütz sowie Kevin Menet geleitete Spiel war in der zweiten Hälfte von Beginn an kampfbetont und spannend. Carsten Baye vom VSV hatte mit einem Nachschuss die Führung auf dem Fuß, aber er vergab diese Chance (52.). Dann wurde nach der gelb/roten Karte für Vardeilsens Andreas Becker die Mannschaftsstärke mit je zehn Spielern auf dem Platz wieder gleichgestellt (55.). Schließlich konnte Tobias Schreer mit seinem Treffer zum 3:2 den MTV (60.) erneut in Führung bringen. Den Ausgleich brachte zehn Minuten später wieder ein Foulelfmeter. Daniel Bartsch verwandelte unhaltbar zum 3:3-Ausgleich. Dass die Begegnung in den verbliebenen 20 Spielminuten mit absolutem Siegeswillen und kampfbetont auf beiden Seiten geführt wurde, zeigte neben einer weiteren gelb/roten Karte für den VSV und den MTV auch weitere gut erar­beitete Torraumszenen. Aber nach der regulären Spielzeit blieb es beim 3:3 Unentschieden. Die Entscheidung fiel dann noch in einem spannenden Elfmeterschießen mit 5:4 für den Vardeilser SV.

Endstand: 1. Platz  Vardeilser SV, 2. Platz MTV Markoldendorf, 3. Platz FC Sül­beck/­Immensen, 4. Platz SG Ilmetal/­Dassensen.oh

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter

Jugendfußball FairPlay