Jugendfußball FairPlay

Faire Spielweise prämiert: JSG Markoldendorf/Elfas C und B ausgezeichnet

Einbeck. »Ich bin froh, dass die Kreisparkasse Northeim den FairPlay-Gedanken bei uns im Fußballkreis unterstützt. FairPlay zählt nicht nur im Fußball, sondern auch im ganzen Leben!«, sagte NFV-Kreisvorsitzender Bernd Anders, der in ­seiner Eröffnungsrede die ­Definition von Fair Play erklärte. Bereits zum 27. Mal unterstützt die ­Kreissparkasse Northeim das faire Verhalten von Fußballmannschaften im NFV-Kreis Northeim/­Einbeck mit Geldpreisen und Pokalen. Im Seniorenbereich, wo die Ehrung der Spielausschussvorsitzende Heinz Schwingel vornahm, konnte sich wie in den beiden Vorjahren der TSV Langenholtensen als Kreissieger durchsetzen. Auf den Plätzen folgten mit dem TSV Lauenberg und der SG Hillerse ebenso Mannschaften, die in der vergangenen Saison in der 2. Kreisklasse beheimatet waren.

Im A-Jugendbereich wurde die JSG Weper für ihr faires Verhalten ausgezeichnet. In der B- und C-Jugend ging der Preis jeweils an die JSG Markoldendorf/Elfas, die sich über ein Pokal und jeweils Geld für die Mannschaftskasse freuen konnte. Eine Besonderheit gab es in der C-Jugend, wo neben der JSG Mark­oldendorf/Elfas außerdem die JSG Aue/­Leine ausgezeichnet wurde. Beide Mannschaften kamen in ihren ohne jegliche Karten und ­Strafen aus. Die Ehrung übernahm der Ju­niorenaus­schuss­vorsitzende Stephan Schamuhn. Das Foto zeigt die Sieger mit Abstand: Sieben Mannschaften wurden von der Kreissparkasse Northeim für ihr faires Verhalten in der vergangen Saison ausgezeichnet.mc

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter

FSG Leinetal sorgt für Überraschung