Fußball

Kein Training, kein Spiel, kein Bierchen

Kreisligist SVG Einbeck macht für unbestimmte Zeit Pause | Vorstand hat Aktivitäten eingestellt

Einbeck. Alle spielenden Mannschaften der SVG Einbeck haben sich den Anordnungen des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) angeschlossen, sie setzen ebenfalls bis Ende März alle Aktivitäten im sportlichen Bereich aus. Wie es danach weitergehe, sei fraglich, sagte der SVG-Vorsitzende Hans-Jürgen Kettler in einem Gespräch mit der »EM«-Sportredaktion.

»Bloß nicht in Panik verfallen«, das rät SVG-Vorsitzender Kettler. Er betont, dass sich der Verein mit der Aussetzung der Spiele an die Vorgaben halte. Nachdem der NFV letzte Woche sämtliche Meisterschafts- und Freundschaftspiele, die unter seinem Dach laufen, bis Ende März abgesagt hatte, ordnete auch der Vorstand der SVG Einbeck mit dem Vorsitzenden Hans-Jürgen Kettler, Geschäftsführer Frank Hennecke und dem stellvertretenden Vorsitzenden, Christoph Adamek die Dinge im Klub schnell und unbürokratisch.

Die SVG Einbeck, deren erste Mannschaft in der Kreisliga und Reserve-Mannschaft in der Kreisklasse spielt, hat den Trainingsbetrieb sofort eingestellt, um erwachsene und jugendliche Sportler keinen Gefahren auszusetzen. Es sei zwar für den Fußballliebhaber schade, dass keine Spiele stattfinden würden und bedauerlich für den Verein, dem Einnahmen fehlen würden, »aber die Gesundheit geht eben vor«, stellte der stellvertretende Vorsitzende fest. Aber es werde auch wieder die Zeit kommen, in der man nach dem Training oder dem Spiel wieder in aller Ruhe sein Bierchen trinken könne, zeigte er sich zuversichtlich.

»Es geht eben nichts mehr, das müssen wir akzeptieren«, sagte der SVG-Vorsitzende. Er geht davon aus, dass die Pause vom Fußball länger dauern wird als bisher gedacht. »Das geht womöglich ja jetzt erst los.« Im Landkreis seien aktuell 13 Personen infiziert, darunter auch aktive Fußballer. »Leider ist das Coronavirus auch schon in den Vereinen angekommen, das führt zu großer Verunsicherung bei unseren Spielern, Trainern, Betreuern und Mitgliedern.« Ziel der SVG sei es, möglichst diese Ansteckungskette zu verhindern.pk