Fußball

Kettler führt jetzt die SVG Einbeck

Stellvertreter wurde Christoph Adamek | Ehrenvorsitzender Wenzel übergibt Scheck

Hans-Jürgen Kettler ist am vergangenen Freitagabend bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Hotel »Panorama« zum neuen Vorsitzenden der SVG Einbeck gewählt ­worden. Der 67-Jährige löst somit den scheidenden und ehemaligen Vorsitzenden Ulrich Minkner ab. Nach der Verlesung der letzten Niederschaft und dem Bericht des Schatzmeisters Sven Helmker wurde dem gesamten Vorstand die Entlastung erteilt.

Einbeck. Er sei kein Fan von ad hoc Entscheidungen. Lieber schlafe er eine Nacht darüber, spreche mit seinem Familienrat. So jedenfalls habe er es in seiner Vorstellungsrede schon in der Vergangenheit bereits gehandhabt, bevor er als kommissarischer Vorsitzender nun von der Versammlung zum Vorsitzenden gewählt und das Amt als Führungsperson der SVG Einbeck übernommen hat.

Und so hält es Hans-Jürgen Kettler heute noch. Nach einschlägiger Beratung hatte es von allen Seiten gleich das Signal gegeben: Daumen hoch. Dann hatte es für den 67-Jährigen endgültig festgestanden: »Ich kandidiere für den Chefposten bei der SVG Einbeck.« In der außerordentlichen Mitgliederversammlung hatte Kettler sich aufstellen lassen. Die über 50 wahlberechtigten Mitglieder haben dem 67-Jährigen ihre Stimme zum neuen Vereinschef des rund 370 Mitglieder zählenden Sportvereins gegeben.

Das Votum sieht der neue Vorsitzenden des Sportvereins realistisch. Einerseits sei er natürlich stolz über die Wahl – Andererseits hatte er keinen Gegenkandidaten. So viele Freiwillige stünden nicht Schlange, damit habe heute aber jeder Verein zu kämpfen, betonte Kettler. »Wir wollen etwas bewegen, denn der Verein muss leben und dazu brauche er auch freiwillige Mitglieder, die sich für den Verein einbringen.« Besonders am Herzen liegt Kettler die Jugend, denn diese jungen Spieler sind die Zukunft des Vereins, »und damit unsere Talente, die wir mit guten Trainern ausbilden.«

In den nächsten Wochen möchte der zweifache Vater alle Jugendsparten des Vereins besuchen, Kontakte knüpfen und fragen, wo der Schuh drückt. Sollte etwas im Argen sein, »könnten wir eine Analyse im Verein starten, und die möglichen Sorgen gemeinsam besprechen.«

Ebenfalls das Vertrauen der Mitglieder erhielt Christoph Adamek der zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. Zusammen mit seinem Stellvertreter Christoph Adamek, Geschäftsführer Frank Hennecke und Schatzmeister Sven Helmker führt Kettler die Geschicke des Vereins.
Am Schluss der außerordentlichen Mitgliederversammlung gab es überraschend noch ein High Light – denn der Ehrenvorsitzende Rudolf Wenzel überreichte dem neuen Vorsitzenden einen Scheck von 10.000 Euro.pk

Lokalsport

Elfas feiert wichtige drei Punkte