Spielerisch bewegen und begeistern

Kinderleichtathletik - ein Erfolgsweg im TSV Dassensen | Verstärkung fürs Trainerteam gesucht

Bei der Kinderleichtathletik steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund.

Dassensen. Seit nunmehr rund fünf Jahren hat sich die Kinderleichtathletik im TSV Dassensen hervorragend etabliert. Der Zulauf ist so enorm, dass diese Gruppe nun extra von Tabea Martin, Dana Golz und Klaus Behrens geführt wird. Julia Stahlmann, Gaby Bartzik sowie Anna-Lena Böker, Jonathan Marschke und Linus Ahrens komplettieren als Assistenten das Trainer- und Betreuer-Gespann.

Das hervorragende Miteinander führt zu einem sehr guten »Arbeitsklima« und damit zu einem hohen Maß an Motivation. Was ist so besonders an der Kinderleichtathletik? Zunächst einmal steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Die fünf- bis einschließlich elfjährigen Kinder wetteifern überwiegend im Team und lernen dadurch das Zusammenwirken, Einhalten von Regeln und Rücksichtnahme auf die Teammitglieder.

Es wird trainiert, ohne dass konkrete Verbesserungen der persönlichen Leistungen gefordert werden. Bei interessanter Trainingsgestaltung und Aufgabenstellung stellen sich hervorgerufen durch den selbst entfachten Eifer gute Leistungen von allein ein. Staffelspiele in kleinen Gruppen stellen sicher, dass der Ehrgeiz, gemeinsam zu gewinnen, gefördert und möglichst kurze Wartezeiten für eine hohe Bewegungszeit sorgen.

Jedes Teammitglied versucht bestmöglich, seinen Teil zum Mannschaftserfolg beizutragen. Kurze Laufstrecken werden bevorzugt, damit das Training der Schnelligkeit im Vordergrund steht. Es wird gemeinsam gewonnen und verloren. Es ist ein Unterschied, ob man mit Mannschaftskollegen Letzter bei einem Wettbewerb geworden ist oder beim Schlagwurf deutlich weniger geworfen wurde als der Zweitschlechteste.

Um diesen Umstand zu vermeiden, werden Übungsformen verbunden mit zusätzlichen Aufgabenstellungen wie Puzzleteile zusammenfügen nach einem Sprint bevor der Nächste abgeklatscht wird oder Würfel entscheiden über Länge der Laufstrecke. Es kommt also darauf an, dass alle Kinder motiviert werden und jedes Kind seinen Teil zum Gesamterfolg beiträgt. Absolute Einzelleistungen wie beim Weitsprung oder 30-Meterlauf oder beim Sprung werden nicht gemessen, sondern es werden Punkte für erreichte Zonen vergeben.

So können die Wettbewerbe viel schneller und damit effizienter durchgeführt werden. Beispiele sind: Springen in Fahrradreifen, Sprints über Bananenkartons, Werfen in Zonen. Jedes Training läuft unterschiedlich ab, die Übungen beinhalten jedoch immer die drei Disziplinen Werfen, Springen, Laufen. In diesem Alter ist es wichtig, dass noch keine Spezialisierung auf eine bestimmte Disziplin stattfindet. Für zusätzlichen Spaß sorgen die Trainer und Betreuer, wenn besondere Wetterverhältnisse es erlauben und fordern.

Das Training bei starker Hitze fällt nicht aus, sofern verantwortlich und erforderlich werden Übungen im Schatten stattfinden, Wasserschlachten mit gefüllten Luftballons, Wasserspritzpistolen und Wasserrutschen sorgen zusätzlich für ausgelassene Freude. Und bei Regen gibt es den Griff in die Spielekiste unter dem Vorbau am Sportplatz.

Da der TSV Dassensen momentan als einziger Verein im Kreis Einbeck/ Northeim so konsequent auf das Thema Kinderleichtathletik setzt, gibt es nur begrenzte Möglichkeiten, sich mit anderen Vereinen auf diesem Sektor zu messen. Am selbst ausgerichteten Kinderleichtathletik-Wettkampf Ende Mai dieses Jahres nahmen drei Vereine TG Northeim, MTV Moringen und der TSV Dassensen aus dem Kreis, der LAV 07 Bad Harzburg, die Geschwister-Scholl-Schule und der Kinderchor Laurenti teil.

Die Borschaft ist dabei, alle Kinder können ohne Vorkenntnisse in der Kinderleichtathletik mitmachen. Bewährt hat sich auch die gute Zusammenarbeit mit der Geschwister-Scholl-Schule, die zum dritten Mal und damit von Beginn an das alljährlich stattfindende Kindersportfest mit einer großen Teilnehmerzahl bereicherte. Auf Initiative des TSV Dassensen konnten im letzten Jahr die Bundesjugendspiele in der Geschwister-Scholl-Schule in Anlehnung an das Kinderleichtathletik-Wettkampfsystem aufgepeppt und modernisiert werden.

Eine gut angenommene und durchgeplante Veranstaltung war hier eine gute Belohnung für die Arbeit. All die Aktivitäten und die Begeisterung der Trainer/Betreuer/Innen habe die Sparte Kinderleichtathletik zu einem regelrechten Wachstumsmotor im TSV werden lassen. Organisatorisch wird deshalb die Kinderleichtathletik seit Kurzem als eigene Untergruppe im Verein geführt, um auch den Unterschied der Trainings- und Wettkampfmethoden zur klassischen Leichtathletik für Jugendliche ab zwölf Jahre nach außen sichtbar werden zu lassen.

Gute Unterstützung gibt es vom Vorstand des TSV Dassensen nicht nur in finanzieller Hinsicht, der TSV hat erkannt, dass hier ein wesentlicher Grundstein für die Jugendarbeit gelegt worden ist. Ein Dank gilt den Sponsoren, die in Öffentlichkeit nicht genannt werden wollen, für ihre finanziellen Zuwendungen.

Um den durch Mitgliederzuwachs verursachten erhöhten Herausforderungen gerecht werden zu können, werden zusätzliche Betreuerinnen gesucht. Dafür ist ein gut ausgeprägter Umgang mit Kindern und die Bereitschaft erforderlich, kontinuierlich dabei zu sein. Interessenten, die sich angesprochen fühlen und mit dabei sein wollen, den TSV Dassensen in der Jugendarbeit zu unterstützen, können sich bei Tabea Martin (0176 20093291) oder Klaus Behrens (0151 61376116, 05562 1751).

Gern können sich auch weitere Assistenten ab 14 Jahre melden, die Spaß an der Jugendarbeit finden. Die einfache aber liebevoll gepflegte Sportanlage ohne besondere Laufbahnen und Wurf- oder Sprungeinrichtungen bietet für die Kinderleichtathletik alle Möglichkeiten.oh