Erfolgsstrory

Mehr als 700 Läufer auf acht Strecken

36 Jahre Dasseler Sollinglauf | Gute Stimmung bei Läufern und Zuschauern

Bürgermeister Gerhard Melching (Dritter von rechts) wünschte – mit den Sponsoren – der Veranstaltung einen guten Verlauf.

Dassel. Der Dasseler Sollinglauf ist einer der Höhepunkte im Sportkalender der Stadt Dassel. Nur noch vier Jahre bis zum runden Jubiläum: In diesem Jahr feierte die Veranstaltung ihr inzwischen 36-jähriges Bestehen. Wer während der ersten Jahre als Jugendlicher teilgenommen hat, wird heute vielleicht schon seine eigenen Kinder an der Strecke anfeuern können. Die kürzeste Strecke misst 40 Meter und ist dem Bambinilauf von der Kreis-Sparkasse Northeim vorbehalten, die längste Strecke ist der Marathonlauf und ist für die konditionsstarken Läufer gedacht, die sich im Solling dieser Herausforderung stellten.

Selbst die Verantwortlichen des DSC als Ausrichter haben damit nicht gerechnet: Beim 36. Dasseler Sollinglauf gingen am vergangenen Wochenende mehr als 700 Teilnehmer an den Start. Nach dem Ende der acht verschiedenen Läufe mit dem Wander- und Walkingtag am Sonntag war das Organisations-Team des DSC mit Ute Pape von der Laufgruppe äußerst zufrieden. Sie freuten sich, dass einige Läufer sogar bessere Zeiten erzielen konnten als im Vorjahr. Das sportliche Ausrufezeichen aber setzte, wie schon im Vorjahr, Lydia Schulz-Symon aus Kenia – sie lief die Bestzeit im Marathon.

Es würden von Jahr zu Jahr immer mehr Teilnehmer, berichtete Organisatorin Ute Pape von der Dasseler Laufgruppe. Auch das Interesse abseits der Strecke stellte alles Vorangegangene in den Schatten, unzählige Zuschauer feuerten die Teilnehmer lautstark an. Bei dennoch sehr guten Lauftemperaturen herrschte ausgelassene Stimmung. Überall gab es freudige Gesichter.

Ein besonders großes Lächeln im Gesicht hatte Ute Pape vom Orga-Team, denn sie sah mit ihren vielen freiwilligen Helfern eine rundum gelungene Veranstaltung. Sie dankte auch den Sponsoren von der Gedankentanken-Akademie, EAM, Hahnemühle, Fliesen-Freund,  Brauhaus Einbeck, KSN Northeim, Creydt-Fruchtsaft, Heyne und Penke sowie der Firma Jobachem für die großartige Unterstützung. »Die Veranstaltung überzeugte auch sportlich«, betonte Bürgermeister Gerhard Melching. Er weiß, was so eine Veranstaltung an Vorbereitung kostet. Dass alles auf freiwilliger Basis durch die Beteiligten des DSC Dassel organisiert wurde, ist ein Lob wert.pk