Fußball 1. Kreisklasse II

Mehr als nur Training beim Vardeilser SV

VSV startet selbstbewusst in die Rückrunde | Zwei Neuzugänge in der Winterpause

Das Team des Vardeilser SV startet selbstbewusst in die Rückrunde.

Vardeilsen. Winter war bisher kaum einer da, die Winterpause gab es trotzdem. Im Januar starteten viele Mannschaften wieder mit den Vorbereitungen auf die Rückrunde. Schließlich gilt es, in der zweiten Saisonhälfte möglichst noch eine Schippe draufzulegen! So auch beim Tabellendritten der 1.Kreisklasse 2, Vardeilser SV. In einem Gespräch der Sportredaktion der »EM« mit Trainer Andreas Becker betonte dieser: »Um gut zur Rückrunde vorbereitet zu sein, habe ich frühzeitig für eine ausreichende Fitness meiner Spieler gesorgt. Auch im Bereich der Taktik konnten in der spielfreien Zeit die Abläufe im Team optmiert werden.«

Doch Training im Winter geht nicht immer reibungslos. Zum einen habe der eine oder andere Spieler sich noch mit einer Verletzung zu plagen, hinzu kommen auch noch die Schichtarbeiter, die nicht immer am Training teilnehmen können. Auch hierfür hat Trainer Becker immer die passenden Lösungen. In der Rückrundenvorbereitung hat VSV-Trainer Becker die Gelegenheit noch einmal im Detail an den Abläufen zu arbeiten, die in der Hinrunde der Saison vielleicht noch nicht so richtig funktioniert haben.

Vor allen Dingen mannschaftstaktische Inhalte stünden deshalb in der Vorbereitung auf dem Trainingsplan. Dies könne einerseits die Umstellung eines Spielsystems sein oder andererseits die Vertiefung eines Spielkonzepts. »Zwar habe ich nur einen kleinen Spielerkader zur Verfügung«, so Becker, »doch gehen wir mit vollem Selbstvertrauen und mit einer guten Vorbereitung in die Rückrunde, in der wir am Sonntag, wenn es die Platzverhältnisse zulassen, gleich im Spitzenspiel den FC Ahlshausen/Opperhausen zu Gast haben. Wir wollen gewinnen.«

Besonders freut sich Trainer Becker auf die Winterneuzugänge mit den beiden Offensivspielern Liridou Hitaj vom SV Mackensen und Julian Huchthausen aus der eigenen Jugend. Abschließend stellte er fest: »Wir wollen den Rückrundenstart nicht verpennen, und wir können mit einem Sieg unseren dritten Tabellenplatz festigen.«pk