Bezirksoberliga

Mit großen Schritten in Richtung Klassenerhalt

2:0-Heimsieg der SVG Einbeck 05 gegen SV GW Vallstedt / Strzallas Solo führt zum 2:0 / Noch drei ausstehende Punktspiele

Schön war es nicht, aber erfolgreich. So oder so ähnlich könnte das gestrige Heimspiel der SVG Einbeck 05 zusammengefasst werden. Durch den eminent wichtigen 2:0-Heimerfolg gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn, wurden nun endgültig die Weichen in Richtung Klassenerhalt gestellt.

Einbeck. Die Fußballästheten unter den 110 Zuschauern kamen am gestrigen Heimspiel der SVG 05 mit Sicherheit nicht auf ihre Kosten, dennoch konnten auch sie sich über einen weiteren Dreier der SVG Einbeck 05 freuen, der wohl die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausräumen sollte. Gestern stand ganz einfach das Ergebnis im Vordergrund, welches aus Einbecker Sicht nun mal stimmte. Mit nunmehr 42 Punkten steht bereits drei Spieltage vor Saisonende genau die Punktzahl zu Saisonschluss 2008/2009 auf der Habenseite. »Für mich zählen nur die drei Punkte«, analysierte Bindewald kurz und prägnant die spielerisch schwache Partie. Dem glücklichen SVG 05-Coach ist im Ergebnis auch sicherlich beizupflichten, auch wenn sich die Zuschauer über weite Strecken sicherlich langweilten und spielerische Akzente eher die Ausnahme waren.

Von zwei im ersten Durchgang schwachen Mannschaften, wussten dann doch eher die stark abstiegsbedrohten Gäste aus Vallstedt zu gefallen, die sich im ersten Durchgang ein optisches Übergewicht erarbeiteten, aber im Grunde das von Chris Sudhoff gehütete Tor nicht ernsthaft in Gefahr bringen konnten. Es wäre dabei gestern wahrscheinlich gar nicht so schwer gewesen, die Einbecker Abwehr entscheidend zu knacken, da die blau-gelbe Hintermannschaft nicht immer einen sattelfesten Eindruck machte. Auch von den Bierstädtern war lange Zeit nichts Produktives zu sehen. Lediglich Zieglers Freistoß (27.) strahlte so etwas wie Torgefahr aus.

Gehörte die erste Halbzeit noch den Gästen, steigerten sich die Einbecker im zweiten Durchgang, um letztlich einen verdienten Heimsieg nach Hause zu holen. Ähnlich sah es dann auch Bindewald. »Wir waren nach dem Pausentee besser, konnten uns steigern, auch wenn nach dem harten Donnerstagsspiel ein wenig die Kraft fehlte«, so Bindewald in der Analyse. In der Tat wirkten seine Akteure nicht mehr so spritzig wie noch in Breitenberg.

Die englischen Wochen hinterlassen besonders bei den jungen Spielern ihre Spuren. Gestern bedurfte es deshalb nicht ganz überraschend einer Standardsituation und einer sehenswerten Einzelleistung, um den Gegner in die Knie zu zwingen.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff die Schlüsselszene des gestrigen Spiels. Eine Breitenstein-Flanke wurde von einem Vallstedter Spieler mit der Hand berührt. Sofort ertönte der Pfiff. Strafstoß. »Klares Handspiel«, so Bindewald. Sein Pendant auf Vallstedter Seite beurteilte diese Szene ganz anders.

»Wir haben heute nicht nur gegen elf Einbecker, sondern auch gegen das Schiedsrichtergespann gespielt«, so die harte Kritik an die in leuchtend rot gekleideten Unparteiischen. Sicherlich eine überzogene Kritik, die mit der Enttäuschung der Niederlage vielleicht zu entschuldigen ist. Sei es wie es sei. Ziegler verwandelte den Strafstoß sicher und brachte seine Farben mit 1:0 in Führung.

Ein nun engagierter Gastgeber bekam die Begegnung besser in den Griff, erspielte sich einige Torchancen (Breitenstein 50./Schulte 65.). Nach dem berechtigten Platzverweis gegen Müller (66.), schwanden die Hoffnungen der Vallstedter, noch etwas in Einbeck ausrichten zu können. Spektakulär dann die endgültige Entscheidung. Der seit Wochen starke Linksschuss Strzalla schnappt sich das Leder tief in der eigenen Hälfte, degradiert das Vallstedter Team quasi zu Statisten, um seine Farben mit 2:0 in Front zu schießen.

Nach dem Arbeitssieg können die Heimischen völlig unbefreit in die drei noch ausstehenden Begegnungen gehen und vielleicht das Punktekonto weiter auffüllen.SVG Einbeck 05: Sudhoff, Bindewald, Heise, Schütte (ab 40. Schulz), Grimme, Strzalla, Breitenstein (ab 80. Zalustowski), Ziegler, Schulte, Walz, Akinci (ab 64. Badtke).SV Vallstedt: Sahin, Meyer, Mädler, Müller, Schindelar, Üstün, Schinzielorz, Leibham (ab 34. Ott), Friedrichs, Germer (ab 66. Rudi), Schmidt.Tore: 1:0 Ziegler (46., Strafstoß), 2:0 Strzalla (85., Sololauf mit Linksschuss).Torchancen: 4:1.Ecken: 3:3.Abseits: 8:8!Gelbe Karten: Walz (SVG Einbeck 05), Schindelar, Schindzielorz (SV GW Vallstedt).Gelb-rote Karte: Müller (SV GW Vallstedt – 66.).Zuschauer: 110.Spielnote: 4: Abstiegskampf pur lähmte die Akteure. Erst nach der Halbzeit steigerten sich die Blau-Gelben, um letztlich einen verdienten Arbeitssieg einzufahren.Schiedsrichter: Begas (Göttingen), strittig der Handelfmeter, der gegeben werden kann, aber nicht zwingend muss. Berechtigt hingegen der Feldverweis. Insgesamt eine ordentliche Leistung.oa

Lokalsport

SG Dassel/Sievershausen wurde Zweiter im VGH-Fairness-Cup

VSV gewinnt Verfolgerduell