Prellball

MTV-Jüngste nehmen am Turnier teil

Mit zwei Jugendmannschaften zum TSV Kirchdorf / Spannende Spiele der Teams

Der MTV Markoldendorf fuhr am vergangenen Sonntag mit zwei Mannschaften zum Turnier des TSV Kirchdorf. Die jüngsten Prellballer nahmen dort teil. Da nicht genug Mannschaften in der Jungen Altersklasse waren, spielte der MTV Markoldendorf auch gegen die Mädchen-Mannschaften.

Markoldendorf. Für die Jungen spielten David Kemini, Philipp Keist, Tristan Jokisch und Rene Spanagel und starteten in der Altersklasse neun bis elf Jahre. Die MTV-Mannschaft war in ihrem ersten Spiel sehr aufgeregt und musste sich zunächst zusammenfinden. So entstanden eigene Fehler, die normalerweise nicht vorkamen. Leider verloren sie dieses Spiel sehr knapp gegen den TV Sottrum (weiblich). Im nächsten Spiel spielten die MTV-Jungen gegen Berlin BTV Charlottenburg (weiblich). Hier konnte man schon sehr schöne Spielzüge vom MTV Markoldendorf sehen. Kein Ball ging verloren, um jeden Punkt wurde von allen vier Jungen gekämpft. Auch dieses Spiel verloren die Jungen vom MTV Markoldendorf aber schließlich nur sehr knapp. Doch ließ der Kampfgeist der MTV-Jungen auch im dritten Spiel nicht nach. Es machte den Zuschauern, sehr viel Spaß den Markoldendorfern zuzuschauen.

Der Gegner von MTV Wohnste (weiblich), tat sich anfänglich sehr schwer gegen den MTV Markoldendorf. So gingen sie sehr schnell in Führung, konnten jedoch auch diese leider nicht nach Hause bringen, und so wurde es zum Ende noch einmal spannend. Mit dem Schlusspfiff verlor der MTV Markoldendorf auch dieses Spiel, jedoch mit nur zwei Punkten unterschied.

Das letzte Spiel war das entscheidende gegen eine Jungen-Mannschaft von Charlottenburg. Auch hier herrschte volle Anspannung: Der Ehrgeiz war zu spüren, jeder Punkt wurde gefeiert. Zur zweiten Halbzeit war es dann sehr knapp, jedoch konnten die Jungs vom MTV Markoldendorf immer die Führung halten. Kein Ball ging verloren, und so mobilisierten die Markoldendorfer Jungen ihre letzten Kräfte. Doch auch dieser Sieg ging letztlich an den Gegner. Trotz anfänglicher Traurigkeit wurde sehr schnell der zweite Platz am Ende aber ordentlich gefeiert.

Die zweite Mannschaft war die weibliche A-Jugend mit Freya Richter, Jacqueline Schreiber, Mareike Schmidtmann und Michelle Knoke. Diese Mannschaft vom MTV Markoldendorf hatte einen anstrengenden Turniertag vor sich. Es hieß fünf Mannschaften zu bezwingen: eine Mannschaft aus Marienfelde, zwei aus Hannover und zwei aus Sottrum. Die Mannschaftsleistung war im ersten Spiel sehr gut und somit gewannen die Mädels gleich als erstes ihr Spiel gegen den TV Sottrum II. Gegen Hannover I und Sottrum I spielte die Mannschaft sehr gut, jedoch reichte es dort am Ende nicht zu einem Sieg. Gegen den VfL Hannover II gewannen die vier Mädels wieder vom MTV Markoldendorf. Letzter Gegner war Marienfelde (Berlin). Hier war es bis zum Ende sehr spannend, beide Mannschaften waren gut in der Annahme und spielten gut im Angriff. Bis zum Abschlusspfiff stand das Spiel ausgeglichen.

Somit war der MTV Markoldendorf am Ende Vierter geworden.oh