Fußballturnier Lauenberg

MTV Markoldendorf und Vardeilser SV stehen im Endspiel

Glanzvoller Sieg für Markoldendorf gegen Sülbeck/Immensen / Vardeilser SV siegt 4:1 gegen Lauenberg / Heute finden Finalspiele statt

Am vergangenen Freitagabend bekamen die Zuschauer zum 30. Lauenberger Pokalturnier Fußball vom Feinsten zu sehen. Aufsteiger MTV Markoldendorf (1. Kreisklasse) besiegte in einer Glanzvorstellung den FC Sülbeck/Immensen (Aufsteiger Kreisliga) hochverdient mit 4:1. Auch der Vardeilser SV präsentierte sich in Torlaune und beendete sein Spiel ebenfalls mit 4:1 gegen Gastgeber TSV Lauenberg. Somit stehen sich am heutigen Dienstag, 10. August, Vardeilsen und Markoldendorf im Finale gegenüber.

Lauenberg. MTV Markoldendorf – FC Sülbeck/Immensen 4:1 (1:0). Nachdem sich der TSV Fredelsloh mit zwei Niederlagen bereits frühzeitig aus dem Turnier in Gruppe 2 verabschiedet hatte, ging es in der Begegnung zwischen dem MTV Markoldendorf und dem FC Sülbeck/Immensen im direkten Vergleich um den Einzug ins Finale. Beide agierten zunächst sehr vorsichtig, und so sahen die Zuschauer wenige Torraumszenen. Die erste große Torchance ergab sich für den MTV Markoldendorf (26.) durch Stefan Müller, aber seinen Torschuss konnte Julian Vieth im FC-Tor bwehren. J. Vieth war erneut auf dem Posten (30.), als er einen strammen Schuss von MTVs Nico Spangenberg abwehren konnte. Dann hatte der FC Sülbeck/Immensen die Möglichkeit in Führung zu gehen (44.). Nach einem Foulspiel von Dojan Özkan an Patrick Rosenthal entschied Schiedsrichter Jörg Henne richtigerweise auf Strafstoß. Benjamin Rehkopf scheiterte aber am MTV-Torhüter La Rocca. Die letzte Szene der ersten Halbzeit führte zum Torerfolg für den MTV Markoldendorf. Einen Eckstoß verlängerte Marc Heptner ins lange Eck zur 1:0-Führung.

Der FC Sülbeck/Immensen kam hellwach aus der Halbzeitpause, und Dennis Hilbig-Steinhaus erzielt den Ausgleichstreffer zum 1:1 (48.). Aber der MTV erhöhte in der weiteren Spielzeit den Druck auf das FC-Tor. Tobias Schreer hatte den Führungstreffer für den MTV (65.) auf dem Fuß, aber Torwart Scheider konnte den Ball über die Latte lenken, ihm gelang (68.) dann die erneute Führung zum 2:1 für den MTV. Der FC Sülbeck/Immensen hatte nun nichts mehr entgegen zu setzten. So erhöhte Marc Heptner auf 3:1 (79.). Den Schlusspunkt setzte erneut Schreer, der die Führung für den MTV Markoldendorf auf 4:1 ausbaute. Damit steht aus der Gruppe 2 der MTV Markoldendorf im Endspiel. Der FC Sülbeck/Immensen bestreitet das Spiel um Platz drei.

Vardeilser SV – TSV Lauenberg 4:1 (2:0). In der zweiten Begegnung des Abends benötigte der Gastgeber TSV Lauenberg unbedingt einen Sieg, um die Endspielrunde zu erreichen. Dieser Hoffnung verpasste der Vardeilser SV bereits in der ersten Spielminute einen Dämpfer. Matthias Rieger konnte aus einer unübersichtlichen Situation heraus den 1:0-Führungstreffer für seine Mannschaft erzielen. Daniel Apel vom TSV Lauenberg vergab die große Chance, den Ausgleichstreffer für seine Mannschaft herzustellen (6.). Der TSV Lauenberg stemmte sich energisch gegen die Kreisliga-Mannschaft aus Vardeilsen. Dennoch konnte Daniel Bartsch die 2:0-Führung (28.) für Vardeilsen herstellen. Bis zur Halbzeit ergaben sich noch einige Torchancen auf beiden Seiten, zählbare Erfolge gaben sich aber nicht mehr. So ging es mit der 2:0-Führung für den Vardeilser SV in die Halbzeit.

Den bessern Start in die zweite Halbzeit hatte der TSV Lauenberg. Daniel Gillmann traf mit einem Fernschuss aus 30 Metern die Latte des Vardeilser Gehäuses (46.). Der Anschlusstreffer lag in der Luft. Nach einer schönen Flanke von Florian Strippelmann erzielt Daniel Apel mit einem Kopfball den 2:1-Anschlusstreffer (61.). Zwei Minuten später konnte Vardeilsen den alten Abstand wieder herstellen. Daniel Bartsch traf zur 3:1-Führung. Dann hatte Apel erneut den Anschlusstreffer für den TSV Lauenberg auf dem Fuß, aber Vardeilsens Torhüter Daniel Bartels konnte den Schuss parieren (71.). Edgar Ribeiro stellte nach einem schönen Alleingang den 4:1-Endstand her (78.). Aus Gruppe 1 stehen somit der Vardeilser SV im Endspiel und die SG Ilmetal/Dassensen im Spiel um Platz drei.

Am heutigen Dienstag finden folgende Finalbegegnungen statt: ab 18.30 Uhr das Spiel um Platz 3 mit der SG Ilmetal/Dassensen I gegen FC Sülbeck/Immensen I sowie ab 20.15 Uhr das Endspiel zwischen dem Vardeilser SV I und MTV Markoldendorf I.

oh

Lokalsport

Einsatz wird nicht belohnt