Tischtennis

Peter Skulski löst Ticket zur Landesrangliste

Einbeck/Stadtoldendorf. Nach zehn Stunden unter fast tropischen Bedingungen beendeten Skulski und Schway die Bezirksrangliste in der »Sauna« von Tündern. Nach anfänglich verhaltenem Start Skulskis »momentan habe ich noch das Gefühl, als spiele ich wie eine Maschine« steigerte dieser sich von Spiel zu Spiel, um die Vorrunden-Partien mit einer 7:0-Bilanz zu beenden. Damit sicherte Peter sich den Sprung unter die ersten Plätze, um die es in der Hauptrunde ging. Für Schway war die Vorrunde nicht so erfolgreich, zwar konnte er seine Pflichtspiele sicher gewinnen, versäumte aber durch unkonzentrierte Phasen immer wieder wichtige Satzgewinne. So beendete er die Vorrunde nur mit einer 2:5-Bilanz. »Zu diesem Zeitpunkt war ich von meiner Leistung schon etwas enttäuscht«, resümierte Schway.

In der Hauptrunde konnte Schway wenigstens die letzten drei Spiele gegen Schleinitz (Dinklar), Rupp (Bledeln) und Mindermann (Grasdorf) für sich entscheiden, dass als Endresultat wenigstens eine Top10-Platzierung mit dem neunten Platz heraussprang. Für Skulski gestaltete sich die Hauptrunde lukrativer. Auch unter den besten sechs war der Neuzugang des TV87 nicht zu bremsen und siegte gegen Schlemeier (Sorsum) sicher in drei Sätzen und hielt die Konzentration auch gegen Stefan Schreiber (Berenbostel) über vier Sätze hoch.

Vor dem letzten Spiel gegen den 2. Liga Akteur Niklas Matthias (Borsum) stand für Peter schon fest, dass ihm schon eine 2:3-Niederlage zum Gesamtsieg reichen würde. Mit seinem gnadenlosen Offensivspiel erteilte Skuls­ki dem 16-Jährigen Talent aus Borsum, zur Zeit auf Platz 196 der Jugend Weltrangliste geführt, eine 3:0-Lehrstunde. Mit 10:0-Spielen qualifizierte sich Peter Skulski damit für die diesjährige Landesrangliste in Emden-Borssum.oh