Fußball Bezirkspokal

Klaren 4:0-Sieg eingefahren

FC Sülbeck/Immensen wirft SC Hainberg aus dem Pokal | Drei Tore von Lars Breitenstein

Hainbergs Keeper Stankovic kann es nicht fassen, wieder war es Lars Breitenstein, der mit seinem dritten Treffer den klaren 4:0-Pokalsieg herstellte.

Sülbeck. Nachdem bereits am Sonntag der FC Sülbeck/Immensen für eine erneute Überraschung gesorgt hatte und dem FC Grone drei Tage zuvor in der Punkterunde eine Niederlage zufügen konnte, warf der FC nun auch den Landesligisten SC Hainberg mit einem 4:0-Sieg vor rund 120 Zuschauern aus dem Pokal.

Damit gelang der Schnepel-Elf die zweite Überraschung, denn in der ersten Pokalrunde wurde bereits der SV Moringen mit 3:0 besiegt.

FC Sülbeck/Immensen: Lesch, L.Papenberg, Ahlborn, Statz, F. Papenberg, Breitenstein, Niesmann, Heisig, Pach, T. Grobecker, K. Grobecker, Philipp Papenberg, Kraus, Neumann, Salfeld, Wielert, Bliedung. Trainer: Markus Schnepel;Betreuer: Uwe Marxshausen

Schiedsrichter: Marvin Hennecke (Einbeck)

Tore: 1:0/2:0 Breitenstein (43./69.), 3:0 Heisig (86.), 4:0 Breitenstein (90.).

Zuschauer: 120

Nach einer FC Überraschung sah es zunächst gar nicht aus. Denn die Gäste aus Hainberg starteten furios, doch die FC-Abwehr stand sicher. Der Gastgeber ließ sich davon nicht beirren und übernahm in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit das Spiel selbst in die Hand.

Lars Breitenstein war es, der in der 43. Minute die 1:0-Führung herstellen konnte. Auch in der zweiten Halbzeit war der Spielverlauf des FC hervorragend, wenn auch erst spät. Initialzündung war wohl erneut FC-Spieler Lars Breitenstein mit seinem zweiten Tor in der 69.Minute zum 2:0.

Getragen von den heimischen Fans lief der Ball in den FC-Reihen wie von selbst und FC- Spieler Heisig erzielte in der 86.Minute das 3:0. Der SC Hainberg war noch damit beschäftigt, das Geschehene zu verarbeiten, als erneut Lars Breitenstein mit seinem dritten Tor auf 4:0 nachlegte und das Spiel in der 90.Minute entschied.pk