Rollkunstlauf

16 Einzelmedaillen für Einbecker Rollkunstläufer

Erfolgreich beim 13. Hexenturnier in Osterode | Kunst auf acht Rollen

Das Foto zeigt die erfolgreichen jungen Läuferinnen des RSV, die beim Hexenturnier in Osterode gleich 16 Medaillen entgegennehmen konnten.

Einbeck/Dassensen. Das kürzlich in Osterode ausgetragene 13. Hexenturnier verlief für die Teilnehmer des RSV Einbeck überaus erfolgreich, es bildete damit einen gelungenen Abschluss der diesjährigen Wettbewerbssaison. Insgesamt 16 Medaillen gingen auf das Konto der Einbecker Einzelsportler.

Eine davon nahm Alexa Wirthgen in der jüngsten Teilnehmergruppe der Minis Mädchen für ihren ersten Platz entgegen. Auch Lenja Nitschke zeigte bei den Minis Mädchen 2 die geforderten Elemente sauber, sie wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Bei den Minis Mädchen 3 starteten Aenna Pfannkuchen und Svea Ebbighausen.

Beide freuten sich bei der Siegerehrung über eine Medaille: Aenna gewann Gold und Svea Bronze. Bei ihrem ersten Wettbewerb lief Clara Emilia Erdner in der großen Gruppe der Minis Mädchen 4 gleich ganz nach oben aufs Podest, gefolgt von ihren Vereinskolleginnen Carina Brinkmann auf Platz 5 und Elisabeth Marie Fischer auf Platz 13. Bei den Minis Jungen startete Erik Fialka, er erlief sich mit einer schönen Kür den zweiten Platz.

Einen besonderen Erfolg konnten die Einbeckerinnen bei den Anfängern verzeichnen, denn in jeder der vier Gruppen gewannen sie die Goldmedaille. Helena Fialka ging als jüngste Anfänger-Starterin auf die Bahn, sie sicherte sich mit sauberen Elementen den ersten Platz.

An diesen Erfolg knüpfte Lotte Jurkutat bei den Anfängern Mädchen 2 an, sie siegte dort. Da das weitere Teilnehmerfeld der Gruppe sehr eng beieinander lag, fiel die Entscheidung bei Caroline Biermann und Jana Bartols knapp aus. Caroline wurde schließlich Vierte und Jana Zehnte. Bei den Anfängern Mädchen 3a lief Larissa Nitschke eine fehlerfreie Kür, sie freute sich über Platz 1.

Frauke Krawietz schaffte ebenfalls den Sprung aufs Treppchen, sie wurde Dritte, dicht gefolgt von Pauline Hesse auf Rang 4. Ronja Raue platzierte sich mit Rang 8 ebenfalls erfolgreich unter den Top 10. Emily Bruchmann setzte sich nach einem schönen Programm bei den Anfängern Mädchen 3b an die Spitze der Gruppe. Lucy Püllen lief dort mit sauberen Elementen auf Rang 4.

Diesen undankbaren Platz neben dem Podest erlief sich auch Josephine Schmidt, die es bei den Freiläufern Mädchen 2 mit starker Konkurrenz zu tun hatte. Maja Jurkutat freute sich bei der Siegerehrung der Freiläufer Mädchen 3 über den ersten Platz, Raluka Ciupag verpasste knapp das Podest, sie wurde Vierte. Bei den Kunstläufern Mädchen gingen Nina Archut, Emily Besel und Kimberley Mohns an den Start.

Alle drei führten gute Sprünge sowie Pirouetten aus und waren mit ihren Plätzen 2, 3 und 4 zufrieden. Über ihre Platzierungen freuten sich auch Charlotte Thölke bei den Schülern C Mädchen und Celina Wirthgen bei den Schülern B Mädchen. Beide hatten ihre Wettbewerbsleistung im Lauf der Saison steigern können und schlossen diese nun jeweils mit Gold ab.

Auch das »Junioren Dream Team« mit den Einbeckerinnen Nina Archut, Marie Jo Bode, Amelie Köhler, Julie Kretzschmar, Kimberley Mohns, Anneke Riemenschneider und Julia Rohmeier zeigte bei seinem letzten Wettbewerb des Jahres eine tolle Leistung. Für die ordentliche und ausdrucksstarke Präsentation ihrer Kür erntete die Formation nicht nur viel Beifall und eine sehr gute Benotung, sondern sie erlief sich auch den ersten Platz.oh

Lokalsport

MTV Stroit auf der Hube

Leichtathletik Laufen

Dassel/Sievershausen will Serie fortsetzen