Fußball Oberliga

Schwabe geht zum NFV und bleibt Vorsitzender

FC Eintracht Northeim besetzt Stellen nicht mehr hauptamtlich | Umstruktierung im Verein

Auch der Posten, den Philipp Weißenborn als sportlicher Leiter ausgeführt hat, wird zukünftig ehrenamtlich besetzt.

Northeim. In den vergangenen Monaten hat der Vorstand des Fußball-Oberligisten FC Eintracht Northeim an verschiedenen Szenarien für die kommende Saison gearbeitet und daraufhin einen Plan und neue Strukturen für die Zukunft entwickelt.

Der FC Eintracht wird sich von der klassischen Vorstandsführung zu einer durch Ehrenamt und Miteinander geprägten Kultur entwickeln, die auf die Mithilfe vieler Beteiligter setzt. Der Vorstand des FC Eintracht Northeim hat entschieden, anders wie in der Vergangenheit, den Posten des sportlichen Leiters sowie die Geschäftsführung nicht mehr hauptamtlich zu besetzen und sich im Vorstand neu aufzustellen.

Tim Schwabe wird bereits zum 1. April 2020 eine neue Arbeitsstelle beim Niedersächsischen Fußballverband antreten. Den Vorstandsvorsitz wird Tim ungeachtet dessen weiterhin bis zur Jahreshauptversammlung am 13. Juli 2020 besetzen. Darüber hinaus wird Schwabe den Verein weiter ehrenamtlich unterstützen. Philipp Weißenborn, der als sportlicher Leiter angestellt war, wird zum 1. August 2020 ebenso eine neue Arbeitsstelle antreten und den Verein auch ehrenamtlich unterstützen. Das Ziel ist ein kleiner, repräsentativer Vorstand und eine breite Ressortstruktur mit einem großen, aber handlungsschnellen erweiterten Vorstand mit einer klaren Team- und Aufgabenstruktur. »Wir sind uns bewusst, dass diese Veränderung einen klaren Schnitt und auch ein Stück weit Unsicherheit mit sich bringt. Wir sehen in diesem Umbruch aber vor allem die Chance, unsere Stärken noch weiter herauszuarbeiten und uns als Verein gemeinsam weiterzuentwickeln.

Der FC Eintracht Northeim wird weiterhin für eine außerordentliche Nachwuchsarbeit stehen, deren Leistungsstand in den Seniorinnen- und Seniorenmannschaften abgebildet wird. Zudem haben wir eine Infrastruktur, die mit dem Kunstrasenplatz und dem neuen Funktionstrakt seinesgleichen sucht!«, freut sich der FC Eintracht auf die Zukunft.

Nachdem die Sanierungsarbeiten im Obergeschoss beendet wurden, sind die Arbeiten der ersten Bauphase im Erdgeschoss angelaufen. Die Abrissarbeiten für die neue Gaststätte wurden fast beendet, sodass im April bereits mit den Aufbauarbeiten begonnen werden kann. Nach den erheblichen finanziellen Einbußen, die den FC Eintracht ab Oktober 2019 getroffen haben, ist der Vorstand bestrebt gewesen, den laufenden Saisonbetrieb durch Kostenreduzierung und der Generierung von Mehreinnahmen sicherzustellen. Auf Grund eines großen Entgegenkommens auf Spieler- und Trainerebene ist dem Oberligisten diese Kostenreduzierung gelungen. Weiterhin konnte Northeim die Einnahmen steigern, haben aber mögliche Auswirkungen der derzeitigen Krise im Blick.

»Wir konnten sehr kurzfristig eine Einkaufshilfe ins Leben rufen, die älteren und hilfsbedürftigen Menschen während der Corona-Krise tägliche Besorgungen abnimmt. Allein durch unsere Social-Media Kanäle haben wir über 20.000 Menschen erreicht und konnten viele Bedürftige beliefern – auch Dank der wachsenden Unterstützung anderer Northeimer Initiativen!«, freut sich der FC Eintracht über das soziale Engagement einiger Mit­glieder.oh/mc