Fussball Bezirksliga

Sülbeck zieht in die Aufstiegsrunde ein

3:2-Sieg für FC | SG DaSie unterliegt in Northeim

Oftmals von zwei Spielern bewacht: Maik Heinze (Mitte) blieb mit der SG Dassel/Sievershausen in Northeim glück- und torlos.

Einbeck. Mit einem 3:2-Sieg bei Sparta Göttingen zieht der FC Sülbeck/Immensen vorzeitig in die Aufstiegsrunde ein. Ein gebrauchtes Wochenende erlebte die SG Dassel/Sievershausen. Die Mannschaft von Carsten Dankert verlor nicht nur mit 0:3 in Northeim, sondern musste auch aus der Ferne beobachten, dass der TSV Groß Schneen gegen den direkten SG-Konkurrenten SG Rehbachtal nicht antrat und die Punkte somit verschenkte.

Staffel B: FC Eintr. Northeim U23 – SG DaSie 3:0 (2:0)

Auf dem Northeimer Kunstrasenplatz erwischte die SG einen schwachen Start und geriet in Rückstand. Erst nach rund 15 Minuten fand DaSie besser ins Spiel und zeigte erste Offensivaktionen. Kurz vor der Halbzeit scheiterte Heinze am stark reagierenden FC-Keeper Strüber, der den Ausgleich verhinderte. Im Gegenzug markierte Richard Rocha, der wie Luca Macke und Nils Kern aus der Oberliga-Mannschaft die U23 verstärkte, den Treffer zum 2:0. In der hitzigen Partie wurde Northeims Finn König (44.) noch vor dem Halbzeitpfiff mit gelb/rot des Feldes verwiesen. In Überzahl setzte DaSie alles auf eine Karte, doch entweder die Latte oder FC-Torwart Jannik Strüber verhinderte den Anschlusstreffer. Nach einem Konter entschied Maximilian Meyer die Partie mit einem Heber.

Tore: 1:0 Meyer (7.), 2:0 Rocha (43.), 3:0 Meyer (77.)

Staffel C: Sparta Göttingen – FC Sülbeck/I. 2:3 (2:1)

Eine starke zweite Halbzeit war der Lohn für drei hart erkämpfte drei Punkte für den FC Sülbeck/Immensen, der somit in die Aufstiegsrunde einzieht und ein Endspiel am kommenden Wochenende gegen den SCW Göttingen somit vermeiden konnte. Nach einer guten Anfangsphase und der damit verbundenen Führung durch Lars Breitenstein (20.) verlor der FC in der restlichen ersten Halbzeit komplett den Faden und konnte sich bei Torwart Timo Lesch bedanken, dass es nur mit 1:2 in die Halbzeitpause ging. In dieser scheint Trainer Markus Schnepel die richtigen Worte gefunden zu haben. In den zweiten 45 Minuten stand auf einmal eine komplett andere FC-Mannschaft auf dem Platz, die den Kampf annahm und das Spiel durch Tore von Kevin Mundt und Dennis Behrens drehen konnte.

Tore: 0:1 Breitenstein (20.), 1:1 Podolczak (29.), 2:1 Heimbüchel (38.), 2:2 Mundt (67./FE), 2:3 Behrens (83.).mc

Lokalsport

Uwe Schneider übernimmt FSG Hils/Selter