Fußball 1. Kreisklasse 2

Sülbecker Reserve macht es wieder spannend

4:3-Sieg gegen Hilwartshausen | Lauenberg und Markoldendorf schöpfen Hoffnung

Treffer in der Nachspielzeit: Sülbecks Torschütze Jonas Warnecke war nach seinem Tor nicht zu halten.

Einbeck. Sowie um den Aufstieg als auch um den Klassenerhalt ergeben sich dank der Ergebnisse am vorletzten Spieltag spannende Konstellationen. Dabei hoffen die Beteiligten um den Aufstieg auf den Klassenerhalt der SVG Einbeck, dann würden nämlich direkt zwei Mannschaften den Weg in die Kreisliga nehmen.

TSV Lauenberg – SG Elfas 3:2 (2:0)

Die Gastgeber verdienten sich auf Grund der ersten Hälfte den Heimsieg. Dabei schöpft der TSV im Abstiegskampf Hoffnung und verlässt am vorletzten Spieltag die Abstiegsplätze.

Tore: 1:0 Wauker (26.), 2:0 Eigentor (37.), 3:0 Spillner (51.), 3:1 Mund (62.), 3:2 Kahnert (90.).

FC Sülbeck/Imm. II – TSV Hilwartshausen 4:3 (2:2)

Vor rund 120 Zuschauern lieferten sich die beiden Spitzenteams einen offenen Schlagabtausch. Als der Sülbecker Christian Hoffmann (57.) mit der gelb/roten Karte vorzeitig vom Platz flog, und die Gäste durch Patrick Helmker (64.) die 3:2-Führung erzielen konnten, sah alles danach aus, dass sich der Tabellenführer in Sülbeck durchsetzen würde. Doch in der ­packenden Schlussphase konnte die FC-Reserve erst durch Julian Vieth (77.) ausgleichen, in der Nachspielzeit konnte Jonas Warnecke sogar noch den Siegtreffer erzielen. Zuvor scheiterte der Gästeangriff am starken FC-Keeper Chiaro Peters.
Tore: 1:0 Linnemann (26.), 1:1 Bruchmann (30.), 1:2 Schillig (38.). 2:2 Warnecke (44.), 2:3 P. Helmker (64.), 3:3 Vieth (77.), 4:3 Warnecke (90.+3).

SG Ilmetal/Dassensen – FC Kreiensen/Gr. 1:1 (0:0)

Die SG haderte in der ersten Halbzeit mit der Chancenverwertung. Durch den späten Ausgleich per Foulelfmeter konnte sich die Heimelf über einen glücklichen Punkt freuen.

Tore: 1:0 To. Kalke (55), 1:1 Hofmann (88/FE).

Vardeilser SV – FSG Hils/Selter 4:0 (0:0)

In der ersten Hälfte hielten die Gäste noch gut dagegen, doch mit dem frühen Treffer in der zweiten Hälfte durch Hitaj (48.), nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand, und das münzte der VSV in der Folgezeit auch in Toren um. Somit bleibt der VSV auch im letzten Heimspiel ohne Niederlage und übernimmt erstmals wieder die Tabellenführung.

Tore: 1:0 Hitaj (48.), 2:0 Becker (53.), 3:0/4:0 Hümme (57./67.).

GW Bad Gandersh. – MTV Markoldendorf 1:4 (0:2)

Dank der drei Punkte hat der MTV Markoldendorf gegen den FC Ahlshausen/Opperhausen am kommenden Wochenende die Chance, die Klasse zu halten. Torschützen wurden leider nicht gemeldet.mc

Lokalsport

Wichtiges Heimspiel für den Vardeilser SV

Große Ernüchterung beim FC