Bergbräu-Cup

SV Harriehausen gewinnt Finale in Uslar mit 5:1-Toren

Hochklassiges Endspiel gegen FC Sülbeck/Immensen / Staffelleiter Uwe Achtermann überreicht Pokal / 120 Zuschauer

Mit einem überraschend deutlichen 5:1-Finalsieg gegen den Kreisliga-Kontrahenten und Serien-Sieger der Vorjahre – FC Sülbeck/Immensen – haben sich die Altherren-Fußballer des SV Harriehausen auf dem Platz in der Uslarer August-Kerl-Kampfbahn erstmals den Altliga-Pokal des NFV-Kreises gewonnen. Sie sind gleichzeitig der erste Sieger unter dem neuen Namen des Wettbewerbs, »Bergbräu-Cup«. Insgesamt war es ein verdienter Sieg der Harriehäuser, die sich mehr Torchancen erspielen konnten.

Einbeck/Uslar. Vor 120 Zuschauern entwickelte sich auf dem Uslarer Rasenplatz eine hochklassige Begegnung mit vielen Strafraumszenen. Allerdings verlief die Begegnung nur eine Halbzeit spannend. Das erste Tor des Treffens fiel in der 29. Minute für den eigentlichen Außenseiter aus Harriehausen.

Tafu Zumeraj nutzte einen mustergültigen Querpass von Kai Klemme zum 1:0-Führungstor. Mit diesem Spielstand ging es gleich danach in die Kabinen. Mit dem Wiederanpfiff von Spielleiter Heinrich-Wilhelm Rohmeier (MTV Markoldendorf) erhielten die Bemühungen des in Rückstand liegenden amtierenden Kreismeisters und Kreisliga-Tabellendritten aus Sülbeck/Immensen einen empfindlichen Dämpfer:

Joachim Müller mit 20-Meter-Schuss (32.) und erneut Tafu Zumeraj (34.) nach feinem Solo sorgten quasi per »Doppelschlag« für die Entscheidung im Spiel nach nur wenigen Minuten des zweiten Durchgangs. Selbst das Tor zum 3:1 für den FC Sülbeck/Immensen durch Christopher Heise (41.) sorgte nur kurzzeitig für neue Hoffnung in den Reihen der Oldies aus Sülbeck und Immensen, denn die Schlussphase gehörte den Harriehäuser Altkickern, die kräftemäßig nicht nur mithalten, sondern mit der Führung im Rücken sogar noch zulegen konnten. Joachim Müller schraubte mit seinem Distanzschuss (52.) den Spielstand auf 4:1 und Kai Klemme (55.) sorgte für den 5:1-Endstand.

Die vielen größtenteils im Bus mitgereisten Fans des stimmungsgewaltigen Harriehäuser Anhangs hatten ihre Mannschaft vorbildlich unterstützt und feierten nach Schlusspfiff und Siegerehrung kräftig mit ihrem erfolgreichen Team. Altliga-Spielleiter Uwe Achtermann (Großenrode) nahm die Würdigung der Finalisten vor. Der Kreisvorsitzende Gerhard Haupt (Vogelbeck) überbrachte ein Grußwort des NFV-Kreises Northeim/Einbeck, Michaela Haffner-Borchert von der Geschäftsleitung der Brauerei »Uslarer Bergbräu« überreichte die Siegerpokale. Die Preisgelder – der SV Harriehausen erhält als Wettbewerbssieger 250 Euro – werden im Rahmen des Kreisfußballtages 2010 am Sonntag, 18. Juli, in der Gaststätte Ludwig Ernst in Ahlshausen übergeben.oh

Lokalsport

SG Dassel/Sievershausen wurde Zweiter im VGH-Fairness-Cup

VSV gewinnt Verfolgerduell