SVG Einbeck 05 AI zeigt wenig Schwächen im Pokal-»Aus«

Einbeck. Die AI-Jugendmannschaft der SVG Einbeck 05 unter Trainer Walter Brieß schied in der zweiten Runde um den Niedersachsenpokal am vergangenen Mittwochabend vor mehr als 120 Zuschauern gegen den A-Jugend-Bundesligisten VfL Wolfsburg mit einer 0:3(0:0)-Niederlage aus dem Wettbewerb aus. Die jungen SVG 05-Kicker boten dem Bundesligisten VfL Wolfsburg bis zur 71. Minute die Stirn, ehe sie mit 0:1 in Rückstad gerieten. Beide Teams zeigten einen offensiv geführten Fußball, wobei der Favorit aus der VW-Stadt in einigen Szenen Nerven zeigte, denn mit so einem großen und spielerischen Widerstand hatten sie nicht gerechnet.

Trotz der Niederlage (0:2; 75./0:3; 86.) zeigte die SVG 05 nur wenige Schwächen und hatte in Torwart Patrice Dreger einen hervorragenden Mann zwischen den Pfosten. Raumaufteilung sowie schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff beherrschte das Team von Trainer Brieß, und der VfL staunte nicht schlecht und biss sich fast die Zähne an dieser jungen SVG 05 AI-Mannschaft aus. »Ich bin sehr stolz, das war eine super Leistung trotz des ›Pokal-Aus‹.

Wolfsburg spielt vier Klassen höher als wir, aber wir haben mit spielerischen Mitteln dagegen gehalten«, resümierte Trainer Brieß. Es spielten: Dreger, Rybarczyk, Itaj, Koch, Peckmann, Leifheit, Talamishaj, Birnbaum, Schütte, Zimmermann, Bülau, Scholz, Ziegler, Enciso Eslava, Zenulovski, Nasufoski, Armedowski, Trainer Walter Brieß. .pk

Lokalsport

SG Elfas holt wichtigen Sieg

SVG-Reserve strebt fünften Sieg in Folge an