Fußball Bezirksliga

SVG geht auf heimischen Platz baden

Einbeck unterliegt SG Denkershausen/Lagershausen mit 0:2 (0:1)

SVG-Spieler Schermak Selo (Nummer 23) im Zweikampf mit dem Denkershäuser Rafael ­Sieghan.

»Das Minimalziel ist ein Punkt!« Mit dieser Aussage zeigten sich Rüdiger Schulz und sein Co.-Trainer Pascal Thormann von der SVG Einbeck am Karsamstag vor dem Fußball-Bezirksligaspiel gegen die SG Denkershausen/Lagershausen, im gesicherten Mittelfeld stehend, durchaus optimistisch. Man wolle alles geben und auch spielerische Akzente setzen, um den Abstiegsplatz verlassen zu können. Lange Gesichter gab es aber nach der Partie, denn man hatte gegen einen nicht gerade starken Gegner mit 0:2 verloren.

Einbeck. In einem spielerisch mäßigen, aber ausgeglichenen Spielgeschehen erwischten die Hausherren zwar einen guten Start und konnten auch in Führung gehen, doch die wurde nicht genutzt, denn was auf den Kasten der Gäste kam, das waren einfach nur »Schüsschen«. Es gab kaum Möglichkeiten zum Torerfolg auf beiden Seiten bis zur 24. Minute, als die SG die sich bietende Möglichkeit auch zur 1:0-Führung nutzte. Hier sah erneut die gesamte SVG-Abwehr nicht gut aus.

In der Schlussphase drückte die SVG auf den Ausgleichstreffer, und hatte erneut zwei, drei gute Chancen, die aber erneut vergeben wurden. Das rächte sich in der 88. Minute, und SG-Spieler Dimitri Dietz stellte für seine SG den 2:0-Sieg her. »Wir haben heute mit zwei Fehlern das Spiel für den Gegner entschieden. Ein Spiel dauert eben länger als zehn Minuten«, resümierte SVG-Trainer Rüdiger Schulz nach dem Spiel. Sein Gegenüber Robin Bilbeber konnte sich über drei Punkte freuen: »Von der kämpferischen Seite ist das Ergebnis absolut verdient. Spielerisch aber ist noch viel Luft nach oben.«pk