Turnen

Teams des Einbecker Sportvereins siegen erneut bei Kreisrundenwettkämpfen

Fünf von sechs Klassen gewonnen / Allgemeines Turnen und Leistungsturnerinnen erfolgreich / Letzter Durchgang findet im November in den Einbecker Hubehallen statt

Die Turnerinnen des Einbecker Sportvereins (ESV) konnten auch im zweiten Durchgang der diesjährigen Kreisrundenwettkämpfe ihre gute Form halten und siegten erneut in fünf von sechs Kreisligen im Mannschaftsbereich. Dieses Mal waren es jedoch nicht nur die Leistungsturnerinnen, die sich über vordere Plätze freuten. Auch ein Team der allgemeinen Turngruppen landete auf dem ersten Platz.

Einbeck. Das ESV-Team der Kreisliga 4 mit Johanna Rosenberg, Lara Rimrodt, Gina Müller, Luisa Eggers, Neele Buchholz, Tamara Buchholz und Nora Bode-Meyer (alle zehn bis zwölf Jahre, Foto vorne) turnte ihren bisher besten Rundenwettkampf und legte im Vergleich zum ersten Durchgang gute zehn Punkte auf ihr Ergebnis drauf. Dies hatten sie vor allem verbesserten Leistungen am Boden und Sprung zu verdanken, wo sie kräftig Punkte für die Teamwertung sammelten.

Luisa schaffte es dann auch in der Einzelwertung mit 0,25 Punkten Vorsprung – das sind drei gestreckte Füße mehr – ganz nach oben auf das Siegertreppchen, das mit Anisa Nezirovska und Janne Schwarzer von den Leistungsturnerinnen fest in ESV-Hand war – sogar weiter bis zum sechsten Platz hinunter. Janne und Anisa konnten zusammen mit ihren Kameradinnen Anna Schulz, Anna-Lena Böker sowie Elin und Marie Jörn (alle sieben und acht Jahre alt) aus der Leistungsturnabteilung den zweiten Platz in der Mannschaftswertung erreichen. Sie verbesserten ihr Ergebnis zwar sowohl im Team als meist auch individuell, aber mussten dieses Mal den ersten Platz mit vier Punkten Rückstand ihren Vereinskameradinnen überlassen. Der dritte Durchgang wird nun mehr als spannend werden, wenn es um die Jahreswertung geht.

Mehr als zwölf Punkte Vorsprung turnten sich die ESV-Leistungsturnerinnen in der Kreisliga 3 heraus und belegten den ersten Platz. Die Sportlerinnen dieser Liga müssen genau wie die jüngeren Turnerinnen genau festgelegte Pflichtübungen präsentieren, die allerdings schon eine höhere Schwierigkeit haben. Die ESV-Mannschaft mit Annika Freitag, Khanh-Linh Luong, Friederike Kraft, Luisa Tesmar, Jona Goebel und Soraia Costa legte sich mächtig ins Zeug, musste sie doch dieses Mal auf die starke Johanna-Sophie Stramer verzichten, die sich kurz vor dem Wettkampf nicht beim, sondern auf dem Weg zum Training verletzt hatte. Darüber ärgerte sich »Finchen« immer noch am meisten selbst, ließ es sich aber nicht nehmen, ihr Team während des gesamten Wettkampfes zu unterstützen. Die acht- bis zehnjährigen Turnerinnen konnten ihr Ergebnis aus der ersten Runde fast halten und verloren nur einen Punkt. Das gute Abschneiden spiegelte sich auch in der Einzelwertung wieder, wo die Plätze eins bis drei von Khanh-Linh, Friederike und Annika belegt wurden.

Soraia, Jona und Luisa reihten sich auf zweimal Platz sieben und dem neunten Platz an und beförderten so die ganze Mannschaft in die Top-Ten der Einzelwertung, was es so bisher auch noch nicht gegeben hatte. Die ESV-lerinnen der Kreisliga 2 konnten ihr Ergebnis im zweiten Durchgang verbessern und erneut Platz eins belegen. Ab der Kreisliga 2 werden komplexere Kürwettkämpfe ausgetragen, die in den Wertungen scheinbar nicht ganz so hoch ausfallen wie die systembedingten hohen Punkte der Pflichtklassen.

Hinter den Punkten verbergen sich aber individuelle Leistungen, die bereits teils komplexere Elemente einschließen. 6,5 Punkte Vorsprung sind somit ein solides Polster, das Sina Wiedermann, Jessica Sowa, Lisa Rathje, Carina Pygoch, Rilana Kraus und Aliki Chittka (15 bis 22 Jahre) im letzten Durchgang im November noch ausbauen können. Fünf der sechs Turnerinnen schafften einen Einzelplatz in den Top-Ten. Lisa freute sich sichtlich über das erneute Erreichen des ersten Platzes, kann sie als Matrosin in der Grundausbildung doch im Moment kaum trainieren. Doch auch Jessica (15 Jahre) verbesserte sich nach Punkten und belegte erneut Rang zwei. Carina, Aliki und Rilana belegten die Plätze fünf bis sieben, Sina kam auf Platz 15.

Genau wie die Turnerinnen der anderen Mannschaften auch können alle mit Motivation in die Vorbereitung auf den letzten Kreisliga-Durchgang des Jahres gehen, der am 13. November erneut in den Einbecker Hubehallen stattfindet.oh