Landesliga

Teilerfolg der SVG 05 in Petershütte

Unentschieden am vergangenen Mittwoch / Die Null steht endlich wieder

Mit einem achtbaren 0:0-Unentschieden kehrten die Mannen um das Trainergespann Bindewald/Ilsemann von der schweren Auswärtspartie in Petershütte zurück. Nach teilweie heftigen Schlappen in den vergangenen Spielen mit vielen Gegentoren konnte Sudhoffs Kasten mal wieder sauber gehalten werden. Ob nun eine Trendwende eingeleitet wurde, muss sich aber in den nächsten Spielen noch zeigen.

Einbeck/Petershütte. Nach der 1:5-Auswärtsniederlage sprach SVG-05-Coach Bindewald von einem richtungsweisenden Spiel im Osteroder Stadtteil Petershütte. Dementsprechend engagiert ging seine auf einigen Positionen veränderte Elf in die Auswärtsrunde. »Wir mussten heute einige Veränderungen in Aufstellung und Spielsystem vornehmen«, erklärte Bindewald nach dem Spiel. Schütte musste verletzt passen, Schulz steht in der Woche nicht zur Verfügung und Reinecke war zunächst beruflich verhindert. Das Fehlen dieser Stammkräfte zwang zu einer Umstellung des Systems. »Wir haben heute von unserem 4:4:2-System auf 4:1:4:1 wechseln müssen«, so der SVG-05-Trainer. Erstaunlich offensiv gingen die Blau-Gelben zu Werke. »Mit Misch, Ziegler, Behrends und Grimme habe ich voll auf Angriff gespielt«, so Bindewald.

In der Tat versteckte sich der Gast aus Einbeck auf dem erstaunlich gut bespielbaren Platz keineswegs, konnte sich aber bei seinem glänzend disponierten Torwart Sudhoff im Tor bedanken, der seine Farben mit zwei Glanzparaden in der Anfangsphase vor einem möglichen Rückstand bewahren konnte (5. und 6. Minute).

»Wir standen heute sehr gut und diszipliniert in der Abwehr«, freute sich ein endlich mal wieder zufriedener Bindewald. Recht hatte er, viel ließen seine Jungs nicht zu. Wer weiß, wie die Begegnung gelaufen wäre, wenn Behrends kurz vor dem Seitenwechsel nach feiner Misch-Vorarbeit nicht überhastet eine Torchance vergeben hätte.Nach dem Seitenwechsel konnten die SVGler nicht mehr an die Leistung des ersten Abschnittes anknüpfen, aber auch Petershütte blieb als Heimmannschaft erstaunlich blaß. Nach 90 Minuten stand dennoch ein gerechtes Remis bei einer Mannschaft auf Augenhöhe. Was nun der Punkt wert sein wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden, aber für das Selbstvertrauen war die Punkteteilung sehr wichtig.

Bereits am Sonntag, 17. Oktober, hat die SVG 05 nun die Möglichkeit, die Ausgangsposition zu verbessern. Im Heimspiel treffen die Blau-Gelben dann auf den schwächelnden Meister von Dostluk: Spor Osterode.oa