Tischtennis

Tischtennisvereinsmeisterschaften des SV Viktoria

Saisonabschluss beim SV Viktoria Ellensen / 22 Spieler nahmen am traditionellen Turnier teil / Spannendes Finale

Am 15. Mai veranstaltete die Tischtenisabteilung des SV Viktoria die alljährliche Tischtennisvereinsmeisterschaften. Insgesamt nahmen 21 aktive Spieler teil. Im Vorfeld hatten sich außerdem sieben Passive für die Vereinsmeisterschaften gemeldet. Leider mussten einige Teilnehmer kurzfristig absagen, so dass die verbliebenen drei Passiven bei den aktiven Spielern teilnahmen. Den Titel der Passiven konnte sich Maik Rautenberg nach einem Entscheidungsspiel gegen Antonio Ribeiro sichern.

Ellensen. Wie üblich wurden die Meisterschaften im Einzel und Doppel ausgespielt. Die Auslosung der Doppelpaarungen machte es möglich, dass Jan Appenzeller und Hauke Sprink als Stammdoppel der ersten Jugend zugelost wurden. Die beiden Nachwuchskräfte konnten ihrer Favoritenrolle bis ins Finale gerecht werden. Dort trafen sie auf August-Wilhelm Lucas und Christoph Gellermann, die sich ebenfalls im vorherigen KO-Spielen unangefochten durchsetzen konnten. In einem spannenden Finale sahen Jan und Hauke bis zum dritten Satz als sichere Sieger aus, da sie in den ersten beiden Sätzen ihrer Favoritenrolle gerecht werden konnten.

Im dritten Satz kam es jedoch zu einem Bruch in ihrem Spiel, so dass die Entscheidung über den Meistertitel im fünften Satz fiel. Im fünften Satz konnten August-Wilhelm und Christoph ihre Erfahrungen ausspielen, so dass sie durch gekonntes Platzierungsspiel die beiden jungen Spieler zur Verzweifelung brachten und am Ende überraschend den Doppeltitel verbuchen konnten.

In den Einzeln wurde in vier zuvor ausgelosten Gruppen gespielt. Die Gruppenersten und -zweiten qualifizierten sich für die anschließende KO-Runde. Neben Maik und Mario Fricke und Gerrit Baumgardt als Stammspieler der ersten Herren konnten sich Jonas Burghardt, Jan Appenzeller, Christoph Gellermann, Kevin Hahndorf und Ricardo Ribeiro für die KO-Runde qualifizieren. Auch hier kam es zu engen Spielen. Nach einheiliger Meinung fand das Spiel des Tages im Halbfinale zwischen Maik Fricke und Jan Appenzeller statt. Hier trafen zwei technisch äußerst versierte Spieler aufeinander. Am Ende konnte Maik das Spiel knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Im anderen Halbfinale trafen Mario und Gerrit aufeinander.

Den ersten Satz konnte sich Gerrit sichern. In den weiteren drei Sätzen war er jedoch dem sicheren und druckvollem Angriffsspiel von Mario unterlegen, so dass es im Finale zum Bruderduell kam. Zuvor wurde jedoch das Spiel um Platz drei und vier ausgespielt. Hier trafen wie bereits im Vorjahr Jan und Gerrit aufeinander. Auch hier konnte Gerrit den ersten Satz für sich entscheiden. Doch in den folgenden drei Sätzen zeigte Jan sein ganzes Können, so dass er sich zu Recht den dritten Platz sichern konnte.

Das Finale zwischen den beiden Frickes war geprägt durch das kompromisslose Angriffsspiel von Mario und das sichere und überlegene Spiel von Maik. Letztendlich setzte sich Maik überaus sicher gegen seinen Bruder durch, so dass er nach drei Sätzen den Vereinsmeistertitel erreicht hatte.

Die traditionellen Vereinsmeisterschaften zeigten wieder den großen Zusammenhalt sowie das allgemeine Interesse am Tischtennissport beim SV Viktoria. Auch die Früchte der guten Jugendarbeit der letzten Jahre zeigten sich in den Ergebnissen im Doppel und Einzel, so dass die Abteilung auf lange Sicht positiv in die sportliche Zukunft blicken kann. Um hier weiterhin gut aufgestellt zu sein, sucht die Abteilung stets neue Spieler im Jugend- und Erwachsenenbereich. Bei Fragen steht Tischtenissfachwart Gerrit Baumgardt zur Verfügung. Für Interessierte, die hineinschnuppern möchten, besteht die Möglichkeit, am Training teilzunehmen.oh

Lokalsport

SG Dassel/Sievershausen wurde Zweiter im VGH-Fairness-Cup

VSV gewinnt Verfolgerduell