Turnier Lauenberg

Torreicher Auftakt des 30. Lauenberger Fußballturniers

Lauenberg. TSV Lauenberg I – SG Ilmetal/Dassensen I 2:3 (2:1). Die erste Begegnung des 30. Lauenberger Fußballturniers bestritten der Gastgeber TSV Lauenberg und die SG Ilmetal/Dassensen. In der zu Beginn ausgeglichenen Partie hatte Lauenberg die erste gute Torchance (10.). Nach einem Foulspiel traf Daniel Apel aus 17 Metern mit einem direkt geschossenen Freistoß aber nur den Pfosten. Besser machte es Sascha Schaper für die SG IImetal/Dassensen (19.). Mit einem Fernschuss traf er unhaltbar für Lauenbergs Torhüter Timo Ohlendorf zur 1:0-Führung. Aber Lauenberg antwortete. Einen erneuten Freistoß für den TSV verwandelte Tobias Wauker zum 1:1-Ausgleich (27.). Und der TSV Lauenberg machte weiter Druck nach vorn. Die Bemühungen, in Führung zu gehen, wurden belohnt. Nach einer Hereingabe von Tobias Wauker nahm Florian Strippelmann den Ball direkt ab und traf zur 2:1-Führung (34.) für Lauenberg. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Das Tor zum 2:2 (54.) durch Marcel Schaper fiel eher überraschend. Beide Mannschaften versuchten das Spiel wieder in die Hand zu nehmen. Das größere Glück lag aber bei der SG Ilmetal/Dassensen. Ein abgefälschter Schuss von Sascha Schaper fand den Weg ins Lauenberger Gehäuse zur 3:2-Führung (66.) für die SG Ilmetal/Dassensen. Lauenberg stemmte sich in der weiteren Spielzeit gegen die drohende Niederlage, aber ein Torerfolg wollte sich einfach nicht mehr einstellen. So blieb es nach 90 Minuten beim 3:2 für die SG Ilmetal/Dassensen.  

FC Sülbeck/Immensen I – TSV Fredelsloh I 4:1 (2:0). Die zweite Begegnung des Abends bestritten FC Sülbeck/Immensen und TSV Fredelsloh. Sülbeck/Immensen hatte zu Beginn die größeren Spielanteile und konnte die frühe 1:0-Führung durch Martin Rau (9.) erzielen. Die Vorteile blieben beim FC. Tim Olimski erhöhte auf 2:0 (21.). Freistehend brauchte er den Ball aus sechs Metern nur noch über die Torlinie zu drücken. Ab der 24. Minute musste der FC dann nach Foulspiel durch Patrick Klein, das mit einem Feldverweis bestraft wurde, mit zehn Spielern auskommen. Der fällige Freistoß, der durch Pascal Nürnberger ausgeführt wurde, brachte aber nicht den Anschlusstreffer für den TSV Fredelsloh. Dann war das Glück auf Seiten des FC (39.), als ein Torschuss des TSV Fredelsloh nur die Torlatte traf.

In der von Schiedsrichter Stephan Schamuhn souverän geleiteten Begegnung gewann der TSV Fredelsloh in der zweiten Halbzeit die Überhand. Es ergaben sich zwei gute Einschussmöglichkeiten für den TSV (57./59.). Der erste Torschuss wurde vom Torhüter des FC Sülbeck/Immensen, Tobias Schreiber, gut pariert, der zweite ging knapp am Gehäuse vorbei. Dann erzielte Marvin Kempf (63.) den zu diesem Zeitpunkt hoch verdienten Anschlusstreffer zum 2:1 für den TSV Fredelsloh. In der weiteren Spielzeit drängte Fredelsloh auf den Ausgleich. Diese offensive Spielweise ermöglichte dem FC aber Konterchancen. So war es Roy Ackermann (86.),  der für den FC Sülbeck/Immensen auf 3:1 erhöhen konnte. Den Endstand zum 4:1 erzielte dann ebenfalls Roy Ackermann. Nachdem Fredelslohs Torhüter Florian Müller den Torschuss von Ackermann noch abwehren konnte (88.), war er gegen den anschließenden Kopfball machtlos.

Am heutigen Mittwoch finden die Begegnungen TSV Fredelsloh gegen MTV Markoldendorf, Anstoß ist um 18.30 Uhr, und Vardeilser SV gegen SG Ilmetal/Dassensen im Anschluss daran ab 20.15 Uhr statt.oh

Lokalsport

SG Dassel/Sievershausen wurde Zweiter im VGH-Fairness-Cup

VSV gewinnt Verfolgerduell