TSV »Germania« unter bundesweiten Preisträgern

Dassensen. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist seit 2008 nicht nur Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes und damit Förderer des Leistungssports, sondern auch Partner des Deutschen Sportabzeichens. Im Rahmen dieser Partnerschaft lobte sie bereits zum zehnten Mal den Sportabzeichen-Wettbewerb aus und zeichnete darüber besondere sportliche Leistungen durch herausragendes Engagement aus.

Bis zum 31. Januar konnten sportlich aktive Schulen und Vereine am Wettbewerb teilnehmen und sich somit die Chance auf sportbezogene Preisgelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro sichern. Um den Sport und die Leistung der engagierten Schulen und Vereine zu fördern, dienen die bundesweit ausgelobten Geldpreise Euro der Anschaffung neuer Geräte und Sportutensilien.

»Beim Sportabzeichen-Wettbewerb wurden die bundesweit sportlichsten Teams in drei verschiedenen Kategorien ausgezeichnet«, erklärt Stefan Beumer (stehend, Dritter von links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Einbeck. Die Auszeichnungen erfolgten in den Kategorien: sportlichste Schule, sportlichster Verein und Sonderpreise für besondere Engagements für das Deutsche Sportabzeichen.

Mit dem Wettbewerbsstart im April 2017 waren Schulen und Vereine dazu aufgerufen, mit sportlichen Leistungen oder besonderem Engagement im Wettbewerbsportal unter www.sportabzeichen-wettbewerb.de teilzunehmen. Mit ganz besonderem Engagement präsentierte sich dabei der TSV »Germania« Dassensen.

Der TSV Dassensen engagiert sich mit einer Vielzahl von ehrenamtlichen Trainern und Betreuern außerordentlich stark in der Kinderleichtathletik und kann sich im Kreis Einbeck/Northeim als Pionier in diesem Bereich bezeichnen. Die Aktion überzeugte die Jury und der TSV Dassensen kann sich nun über einen der begehrten Sonderpreise im Wert von 1.000  Euro freuen. 

Auch in diesem Jahr sucht der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit der Sparkassen-Finanzgruppe auf www.sportabzeichen-wettbewerb.de bundesweit besondere Engagements für das Deutsche Sportabzeichen. »Sport fördern heißt Standorte lebenswert machen«, begründet  Stefan Beumer  das sportliche Engagement seines Instituts. »Die Sparkasse Einbeck  fördert seit Jahrzehnten den Breitensport hier in der Region und legt so die Grundlage dafür, dass die Menschen finanziell wie sportlich neue Bestmarken erreichen«, erklärt Stefan Beumer.

Den TSV Dassensen mit seinen rund 670 Mitgliedern - rund 50 davon sind in der Kinderleichtathletik aktiv - zollte er Anerkennung. Christina Dehne (rechts) vom TSV-Vorstand freute sich über den Preis, er motiviere, weiter am Ball zu bleiben. Detlef Martin (stehend, Dritter von rechts) stellte für den Sportabzeichenausschuss fest, dass er froh sei, dass die Stützpunkte so gut funktionierten und in Dassensen besonders Kinder und Jugendliche in den Fokus gerückt werden.

Jörg Meister, ehemaliger Sportabzeichenobmann (stehend, Zweiter von links), dankte der Sparkasse für ihr Engagement, ebenso wie Heike Martin (Mitte), die für den TSV den Antrag für den Sportabzeichen-Wettbewerb formuliert hat. Einig waren sich alle, dass das Engagement der Ehrenamtlichen - wie der Prüfer Helmut Dressler (Zweiter von rechts), Kerstin Böker (kniend, rechts), Anja Sehlen (kniend, links) und Klaus Behrens (stehend, links) - sehr wichtig sei.sts

Lokalsport

»Blau-Weiß« feiert Sieg