TSV-Läufer waren beim Rennsteiglauf dabei

Hilwartshausen. Vor kurzem fand der 46. GutsMuths-Rennsteiglauf in Thüringen statt. Mit dabei waren Sven Rettberg (links) und Holger Joppe vom TSV Hilwartshausen. Bereits zum dritten Mal startete Sven Rettberg über die Marathon-Strecke, für die die Läufer in Neuhaus auf die Strecke gehen.

Bei sehr heißen Temperaturen teilte er sich sein Rennen gut ein und kam mit einer Zeit von 5:20 Stunden im Ziel an. Holger Joppe startete über die 74-Kilometer-Strecke bereits um 6 Uhr morgens in Eisenach. Bei dem Landschaftslauf geht es die meiste Zeit am Rennsteig entlang, wobei 1.800 Höhenmeter bezwungen werden müssen. Beide Sportler bewältigten ihre Strecken mit guten Leistungen und kamen gesund im »schönsten Ziel der Welt«, in Schmiedefeld, an.

Dort verbrachten die Sportler noch ein paar Stunden bei der legendären Festzeltparty. Zwei Wochen später startete Holger Joppe über 100 Kilometer in Biel in der Schweiz - eine neue Herausforderung für den Langstreckenläufer, zumal es sich hier um ein Nachtlauf-Event handelt.

Pünktlich um 22 Uhr starteten etwa 1,000, mit Stirnlampen ausgestattete, Läufer zum Rundkurs von Biel. Eine einmalige Atmosphäre zeichnet den Nachtlauf aus, der durch unzählige Zuschauer in den an der Strecke liegenden Dörfern begleitet wird. Erschöpft und müde, aber auch froh die Strecke bewältigt zu haben, erreichte Holger Joppe nach elf Stunden das Ziel.oh