Tischtennis

TTG Einbeck I erhält Dämpfer gegen Werra Laubach

Ernüchterndes Ergebnis: 8:8 / Sonnabend kommt Seulingen nach Einbeck / Aufschlag ist um 17 Uhr in der BBS-Halle

Am vergangenen Sonnabend gastierte die TTG Einbeck I beim Tabellenachten Werra Laubach. Die TTG I musste dabei auf Daniel Reinhart, der an vier positioniert war, verzichten. Dafür spielte Tim Hebel aus der zweiten Herren.

Einbeck. Um 16 Uhr wurde aufgeschlagen. Es begannen die Doppel Prinz/Hebel und Hahn/Brodhun gegen Riedel/Franke und Sittig/Kaps, wobei Prinz/Hebel in vier Sätzen mit 3:1 gegen Riedel/Franke verloren, während Hahn/Brodhun in einem knappen Doppel in fünf Sätzen mit 3:2 gegen Sittig/Kaps für den 1:1-Ausgleich sorgten. Im dritten Doppel gewannen Eggers/Mollenhauer gegen Förster/Quentin mit 3:1.

Damit stand es nach den Doppeln 2:1 für die TTG Einbeck. Prinz verlor das erste Einzel deutlich mit  3:0 gegen Riedel. Hahn gewann parallel mit 3:1 gegen Sittig. Als nächstes spielte das mittlere Paarkreuz mit Brodhun und Eggers. Eggers verlor deutlich in drei Sätzen gegen Kaps. Brodhun verlor gegen Förster mit 1:3 und somit konnte Werra Laubach in Führung gehen. Im hintern Paarkreuz verlor Hebel nach einem guten Spiel unglücklich mit 3:2 gegen Franke. Mollenhauer gewann 3:1 gegen Quentin und hielt die TTG Einbeck in Schlagdistanz.

Der zweite Durchgang begann mit Hahn gegen Riedel, wobei sich der Einbecker deutlich mit 3:0 durchsetzen konnte. Prinz hatte keine Chance gegen Sittig und verlor 3:1. Nun begann auch der zweite Durchgang für das mittlere Paarkreuz mit Brodhun und Eggers. Brodhun, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, verlor mit 3:1 gegen Kaps. Nun lag es an Eggers die TTG Einbeck im Spiel zu halten. Er spielte gegen Förster und gewann in einem knappen Spiel mit 3:2 Sätzen. Somit stand es 7:6 für Werra Laubach.

Im hinteren Paarkreuz spielte Mollenhauer gegen Franke. Der Einbecker, der einen guten Tag hatte, gewann mit 3:1 und sorgte für den 7:7-Ausgleich. Im letzten Einzel spielte Hebel gegen Quentin. Nach einem guten Start und 1:0-Satzführung verlor Hebel mit 3:1 gegen Quentin. Somit lag die TTG Einbeck mit 8:7 hinten und musste auf das Schlussdoppel mit Hahn/Brodhun hoffen. Die beiden Einbecker trafen auf Riedel/Franke. In einem spannenden Schlussdoppel konnten sich Hahn/Broduhn behaupten und gewannen mit 3:1-Sätzen. Somit trennten sich Einbeck und Werra Laubach mit jeweils einem Punkt. Am Ende musste man sich fragen, ob es ein gewonnener Punkt ist, oder ein Punkt, den man liegen gelassen hat im Kampf um den Aufstieg.Doppel: 2:2.Einzel: Hahn: 2:0; Prinz 0:2; Brodhun 0:2; Eggers: 1:1; Mollenhauer: 2:0; Hebel: 0:2.Nach einem ernüchterndem 8:8 gegen Werra Laubach heißt es nun Moral zu zeigen und am kommenden Sonnabend, 12. Februar, in der heimischen BBS-Halle um 17 Uhr gegen TSV Seulingen zwei Punkte zu holen, um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Die TTG Einbeck würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.pk/oh

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter