Turnen

Leistungsturnerinnen siegten in fünfter Kreisliga

Starke Leistung beim ersten Rundenwettkampf | Sieben von zehn Top-10-Einzelplätzen gehen an ESV

Die ESV-Turnerinnen Jolina Klapproth, Malia Reins, Amelie Thormann, Marie Kretzschmar, Paula ­Heinelt und Kira Denissenko gewannen den ersten Rundenwettkampf deutlich in der fünften Kreisliga mit großem Vorsprung.

Einbeck. Die Mannschaft ESV-8 der Leistungsturnabteilung weiblich des Einbecker Sportvereins (ESV) hat die Einsteigerkreisliga V im ersten Rundenwettkampf deutlich gewonnen. Mit exakt 169 Punkten turnten sie einen Abstand von beinah 13 Zählern auf Platz zwei in einem Feld von fünf Teams heraus.

Die jungen ESV-lerinnen der Jahrgänge 2010 und 2011 präsentierten sich an allen vier Geräten - dem Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden - gekonnt und turnten einen konzentrierten Wettbewerb. Einbeck. Auch auf dem nur zehn Zentimeter breiten Schwebebalken, von dem Stürze schnell hohe Abzüge bringen, zeigten sie sich in herausragender Form: Fünf von sechs ESV-Athletinnen bekamen nach Abzügen für die Ausführung mehr als 14 von 15 möglichen Punkten für ihre Pflichtübungen, die am Anfang der Turnkarriere die weiterführende Entwicklung der jungen Sportlerinnen sicherstellen sollen.

Somit haben Kira Denissenko, Paula Heinelt, Jolina Klapproth, Marie Kretzschmar, Malia Reins und Amelie Thormann einen guten Einstand in der aus drei Wettkämpfen bestehenden Saison gegeben. Das hervorragende Teamergebnis basierte nicht zuletzt auf hervorragenden Einzelleistungen der ESV-lerinnen.

Alle sechs Nachwuchsathletinnen kamen in die Top-Ten eines insgesamt 26 Sportlerinnen zählenden Teilnehmerinnenfeldes. Paula Heinelt (2010) wurde mit 51,050 (von 60 möglichen) Punkten Siebte und blieb somit im Schnitt bei mehr als 12,75 Zählern pro Gerät. Auf Rang sechs kam mit Fenja Düvel eine Sportlerin der Allgemeinen Turnabteilung.

Paulas Trainingskameradin Marie Kretzschmar (2011) legte noch einmal knappe vier Punkte - also ungefähr einen mehr pro Gerät - drauf und wurde Fünfte. Marie turnte ausgeglichen und hatte nur etwas Probleme am Boden. Rang vier ging an Amelie Thormann (2010), die mit 55,3 Punkten nur 0,275 Punkte vor Marie landete - der Abstand entspricht nicht einmal drei gestreckten Füßen mehr in vier Übungen. Mit 55,5 Punkten wurde Kira Denissenko (2011) Dritte.

Kira holte am Reck mit 14,65 Zählern das Tageshöchstergebnis aller Starterinnen. Freudige Zweite war Malia Reins (2010), die mit der Tageshöchstwertung am Schwebebalken und einem sonst beinah tadellosen Wettkampf 56,150 Punkte erzielte. Einzelsiegerin des Tages wurde Jolina Klapproth (2010) mit 56,350 Punkten, die in einem ihrer ersten Wettkämpfe für die ESV-Leistungsturnerinnen gleich durchstartete und sich am Sprung, Reck und Balken extrem stark zeigte.

Die achte Mannschaft des ESV ist eine leistungstechnisch homogene Truppe, die in jungen Jahren bereits konzentrierte Wettkämpfe absolviert. Die Trainer der Abteilung hoffen, dass sich diese positive Entwicklung ihrer jungen Athletinnen auch am zweiten Wettkampftag, der am 13. September in den Einbecker Hubehallen ansteht, weiter fortsetzt. Motiviert sollten die Mädchen nach diesem Abschneiden allemal sein.oh