Tischtennis

Vereinsmeisterschaften TSV Lauenberg: Björn Selmikeit verteidigt Titel

Lauenberg. Am ersten Freitag im neuen Jahr  trafen sich die Lauenberger Tischtennisherren, um sich bei den Vereinsmeisterschaften zu messen. 13 Herrenspieler traten an, um den Vereinsmeister zu ermitteln. Wie im vergangenen Jahr wurden in der Vorrunde zwei Gruppen gespielt, aus denen sich die jeweils besten Drei für die Gruppe um Platz eins bis sechs qualifizierten.

Für die Gruppe der besten Sechs qualifizierten sich aus Gruppe 1: Björn Selmikeit (1), Christian Dehne (2) und Markus Michalak (3), aus Gruppe 2: Stefan Welteroth (1), Frank Wolter (2) und Alexander Gehrke (3). In der Gruppe 2 kam es zum ersten vorentscheidenden Spiel. Knapp in fünf Sätzen musste sich Frank Wolter in einem sehr temporeichen Spiel Stefan Welteroth geschlagen geben.

Im letzten und entscheidenden Spiel der Endrunde trafen dann ­Titelverteidiger Björn Selmikeit und Stefan Welteroth aufeinander. Beide bisher ungeschlagen, kämpften spannende fünf Sätze lang um den Titel. Björn Selmikeit holte sich durch einen Sieg mit 3:2-Sätzen den Titel und wurde zum zweiten Mal Tischtennis-Vereinsmeister des TSV Lauenberg. Frank Wolter wurde hinter Stefan Welteroth (2) Dritter. Mit dem vierten Platz wurde Christian Dehne bester Kreisklassespieler.

Steven Dingenthal und Ruben Spillner räumten die Preise für die besten Spieler der 3. und 4. Kreisklasse ab. Die nach Spielstärke gelosten Doppelpaarungen spielten danach in zwei Dreier-Gruppen mit anschließendem Finalspiel. Im Finale trafen hier Ruben Spillner und Christian Dehne auf Johannes Lehmann und Stefan Welteroth. ­Lehmann und Welteroth setzten sich mit 3:0-Sätzen klar durch und wurden somit Tischtennis-Doppelvereinsmeister 2019.oh