Versuchte räuberische Erpressung

Einbeck. Am Mittwoch Abend erhielt ein 49-jähiger Einbecker einen Anruf einer unbekannten Person in welchem er aufgefordert wurde, Geld für einen Fahrzeugverkauf zurückzuzahlen, da der Käufer angeblich mit diesem gekauften Fahrzeug schwer verunglückt sei.

Bei Nichtzahlung wurde ihm mit erheblichen Repressalien und dem Tod gedroht. Recherchen ergaben, dass der Anruf, der benutzten Telefonnummer nach, aus dem Ausland kam. Durch den Geschädigten konnte der Käufer seines letzten Verkaufes erreicht werden, dieser erfreute sich aber bester Gesundheit.

Nach bisherigen Ermittlungen dürfte durch bislang unbekannte Täter versucht worden sein, den Geschädigten mittels der massiven Drohungen zu einer Geldüberweisung zu erpressen. Dieses wurde aber durch den Geschädigten nicht durchgeführt. Die Ermittlungen zu den benutzten Nummern und den Tätern dauern an.ots

Blaulicht

Brand in einem Patientenzimmer