Feuerwehr rettete Menschen und Hunde aus Haus in der Papenstraße

Zu einem Feuer in der Papenstraße wurde die Einbecker Feuerwehr am gestrigen Montag gegen 13.01 Uhr alarmiert. Vor Ort wurde eine starke Rauchentwicklung mit intensivem Gestank festgestellt. Personen und Tiere waren noch in den oberen Geschossen, die von den Einsatzkräften gerettet wurden.

Einbeck. Beim Brand eines Wohn- und Bürohauses in der Papenstraße waren 35 Feuerwehrleute aus Einbeck und Northeim unter Leitung von Chris Preuß im Einsatz. Mit der Drehleiter retteten sie drei Personen aus dem ersten Geschoss. Eine Bewohnerin, die sich vor dem Haus befand und verwirrt wirkte, wurde von den Rettungsdiensten von Johannitern und DRK versorgt. Sie hatte Angst um ihre zwei Hunde, die sich noch in der zweiten Etage in einer Wohnung befanden.

Atemschutzträger retteten auch die Tiere. Nach ersten Erkenntnissen entstand der Brand im Treppenhaus, im Bereich einer Papiertonne und breitete sich von dort auf den Stromverteilerkasten aus. Dabei kam es zu starker Rauchentwicklung im ganzen Gebäude samt Treppenhaus sowie in einem Schacht des Fahrstuhlmaschinenraums.

Die Stadtwerke stellten Gas und Elektrizität ab, die Feuerwehr löschte den Brand und begann, den Flur und das Gebäude zu entlüften. Mithilfe der Drehleiter aus Northeim und Wärmebildkameras erfolgten die Suche nach weiteren Brandnestern. Neben den Rettungsdiensten, der Polizei und den 35 Kameraden waren auch Ortsbrandmeister Frank Schwarz, Stadtbrandmeister Lars Lachstädter, Abschnittsleiter Henning Thörel und Kreisbrandmeister Marko de Klein vor Ort. Die Ermittlungen dauern an.mru

Blaulicht

Geschwindigkeitskontrollen

26.000 Euro Schaden: Pedelecs und Zubehör entwendet