Arbeiten fürs Feuerwehrgerätehaus können starten

Wellersen. Das bisherige Feuerwehrgerätehaus in Wellersen ist zu klein, nun wird neu gebaut. Vorgesehen ist ein Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus. So können die Sanitäranlagen und Duschen des Gemeinschaftshauses mitgenutzt werden. Der Zugang dazu erfolgt durch den Heizungsraum. ­Gebaut werden soll eine Garage für das Fahrzeug der Ortsfeuerwehr samt Lagermöglichkeiten, Umkleide- und Schulungsraum sowie kleiner Teeküche. Die Kosten hierfür werden auf 510.000 Euro geschätzt.

Die Wellerser Ortsfeuerwehr und die Ortschaft wollen Eigenleistung einbringen. Aktuell wurden die Aufträge an regionale Firmen vergeben, der Auftragswert liegt bei 297.000 Euro und damit im Kostenrahmen. Hinzu kommen noch der Grundstückserwerb und Architektenleistung. Die Baugenehmigung liegt vor. Eine erste Auftaktbesprechung mit Ortsbrandmeister Steffen Reckmann und Ortsbürgermeister Helmut Dörger hat stattgefunden. Der Asbest-Fassadenbehang wurde abgenommen und entsorgt, zeitnah soll nun das Grundstück geräumt werden. Sobald es die Witterungslage zulässt, können die Rohbauarbeiten starten. Die übernimmt eine Firma, die bereits am Dasseler Rathaus und am Markoldendorfer Kindergarten mitgearbeitet hat.sts

Dassel

927 über 80-Jährige

Chronik zur Mackenser Kirche ist erschienen