Von rot nach weiß

Arbeitskreis Zahngesundheit zu Gast an Markoldendorfer Grudnschule

Markoldendorf. Zähne putzen ist enorm wichtig für die Gesundheit der Zähne, aber auch die richtige Ernährung. Das erfuhren die Kinder der Kleeblattgrundschule Markoldendorf jetzt bei Projekttagen, die der Arbeitskreis Zahngesundheit durchführte. Spielerisch aufbereitet wurde das Thema Zahngesundheit zunächst mit einem Theaterstück, zu dem auch die Vorschulkinder der Kindergärten Lauenberg, Lüthorst und Markoldendorf eingeladen waren.

Das Holzwurm-Theater spielte für die ersten und zweiten Klassen »Manni Milchzahn« und für die dritten und vierten »Olaf und die Bakterien«. Alle acht Klassen der Markoldendorfer Grundschule durchliefen dann die vom Arbeitskreis vorbereiteten Stationen.

Zunächst ging es um das Frühstück, denn mit einem gesunden Start fängt der Tag gut an. Weintrauben, Tomaten, Paprika, Gurken und Apfelscheiben standen bereit, jeder durfte soviel nehmen, wie er mochte. Zudem konnten sich die Kinder ein Brot schmieren mit Geflügel-Mortadella, -Salami oder Käse. Dazu gab es einen Trinkbecher, der am besten mit Wasser gefüllt wird.

An einer weiteren Station stand die richtige Zahnpflege im Vordergrund: Geputzt wird von rot nach weiß. Die Zahnbürste wird am Zahnfleischrand in einem 45-Grad-Winkel angesetzt. Durch leichte Hin- und Herbewegung werden die Zahnbeläge losgerüttelt und vom Zahnfleisch zu den Zähnen hin ausgewischt. Das übten die Kinde unter Anleitung vor dem Spiegel. Hinterher, das bestätigten sie, fühlten sich die Zähne glatt an.

Den dritten und vierten Klassen wurde zudem die Nutzung von Zahnseide ans Herz gelegt. Mit Zahnbürste, -pasta und Zahnpflegekaugummi in der Hand ging es zur dritten Station. Da wurden die Kinder mitgenommen in die Welt des Zahnarztes. Kariöse Zähne, Instrumente zum Bohren oder Zahnziehen und Zahnersatz wurde ihnen vorgeführt und erläutert.

Zweimal täglich die Zähne putzen, besser noch dreimal legte Michaela Stutz-Bossmann den Kinder ans Herz. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Sabine Graeven-Kuttner, Nicole Ritzke, Anja Schmidt und Astrid Raschke legte sie den Schulkindern die Pflege ihrer Zähne ans Herz. Im Landkreis Northeim gibt es den Arbeitskreis Zahngesundheit seit 1984.

Darin engagieren sich der Landkreis, alle Krankenkassen, die Zahnärzteschaft, Schulen, Kindergärten und Eltern für gesunde Zähne. Sprechzeiten sind dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr, Kontakt kann unter 05551/708104 aufgenommen werden.sts