Bauliche Maßnahmen für die digitale Schule

Dassel. Der Nachholbedarf bei der Digitalisierung von Schulunterricht ist groß. Vielerorts muss in Infrastruktur und Ausstattung investiert werden, um zeitgemäßen Unterricht mit digitalen Werkzeugen gewährleisten zu können. Dafür stehen Fördermittel zur Verfügung. Mit dem DigitalPakt Schule soll die dringend notwendige Anschubfinanzierung zur Digitalisierung der Schulen erfolgen. Der Stadt stehen für die Grundschule Dassel und die Grundschule Markoldendorf insgesamt 118.000 Euro zur Verfügung.

Diese Summe reicht allerdings nicht einmal dafür aus, die notwendigen baulichen Maßnahmen umzusetzen. Eine von den Kommunalen Diensten Göttingen beauftragte Firma hat den Bedarf der Schulen hinsichtlich von beispielsweise Netzwerkverkabelung oder verbesserter Stromversorgung untersucht und geplant. Die Stadt Dassel hat sich entschlossen, die Umsetzung der baulichen Maßnahmen durch den Bauhof durchführen zu lassen, denn die bei einer Ausschreibung zu erwartenden Kosten seien höher als die Fördermittel.

Hinzu kommt die zeitliche Komponente: Bei einer Ausschreibung sei mit Umsetzung der Maßnahmen erst in 2022 zu rechnen. Derzeit sind Walter Ilsemann, Florian Sieburg und Lars Winter vom Städtischen Bauhof mit Arbeiten in der Dasseler Grundschule beschäftigt. Die Lärmbelastung stoße bei Kindern und Lehrkräften auf Verständnis, schließlich sollen die Voraussetzungen für den Einsatz digitaler Lernwerkzeuge möglichst schnell umgesetzt werden, sagt Schulleiterin  Ulrike Dammann.sts