Fest zum 15-jährigen Bestehen am Lauenberger Badesee

Lauenberg. Ausgerechnet ein kühles Wochenende hatte der Heimat- und Förderverein Lauenberg für die Feier des 15-jährigen Bestehen des Lauenberger Badesees erwischt. Dennoch konnten sie die Organisatoren über Gäste am Badesee freuen - wenn auch nicht viele Schwimmbereich, Wasserrutsche oder Sprungfelsen nutzten.

Für Programm an Land war bestens gesorgt. Es gab eine musikalische Andacht mit Lektorin Marina Falke, für musikalische Unterhaltung sorgten der Einbecker Marinechor »Admiral Bertram« und die Lauenberger Sollingmusikanten. Angeboten wurde eine große Tombola, die »Fitnessmäuse« des TSV Lauenberg und die »Starlights« des MTV Markoldendorf zeigten ihr Können, aus Hilwartshausen waren die Line-Dancer dabei Durch das Programm führte gekonnt Stephan Schamuhn, und für das leibliche Wohl war mit einer Kaffee- und Kuchentafel durch das DRK und die Kirchengemeinde gesorgt.

Fisch- und Gegrilltes rundeten das Angebot ab. Holger Bode und Reiner Meyer vom Heimat- und Förderverein erinnerten daran, dass die Schwimmteichanlage 2003 offiziell eingeweiht wurde.

Das vormalige städtische Schwimmbad wurde seinerzeit in einer fast zweijährigen Umbauphase in Eigenleistung umgestaltet und als Badesee wiedereröffnet.

Die stetige Weiterentwicklung, Erhalt und Pflege der Anlage führten dazu, dass nun das 15-jährige Bestehen gefeiert werden konnte. Der Heimat- und Förderverein und der Ortsrat sind froh über diese Entwicklung. Pflege und Erhalt einer solchen Anlage kosten Zeit und Geld. Die öffentlichen Kassen seien leer, und daher sei das ehrenamtliche Engagement zur Erhaltung von Freizeitanlagen unumgänglich, stellte Bode fest. Und das sei auch in Zukunft vonnöten.

»Wir sind froh und stolz darauf, unseren Badesee zu haben.« Gleichwohl freue man sich über den Jugendzeltplatz im Steinbruch oberhalb des Badesees und über den Wohnmobilstellplatz nebenan. Früh-, Spät-, Rücken-, Nackt- und Langstreckenschwimmer oder Tieftaucher - in diesem heißen Sommer haben viele den »kühlen Fleck« genutzt. Bode und Meyer bedankten sich bei all denen, die sich für den Badesee engagieren. »Wenn viele das gleiche Ziel verfolgen, kann daraus etwas Gutes und Nachhaltiges entstehen.« Dem stimmte der Lauenberger Ortsbürgermeister Ralf Gehrmann zu, der dazu aufrief, mitzumachen.

Die besten Wünsche von Rat und Verwaltung überbrachte Dassels Bürgermeister Gerhard Melching. Er stellte fest, dass die Bindung der damals geflossenen Fördergelder abgelaufen sei, und nach der Pflicht komme nun die Kür.

Außerdem freute er sich, dass es Fördergelder geben soll für das SVR-Vorhaben, eine Qualitätswanderregion einzurichten. Der Lauenberger Badesee soll Ausgangspunkt für Qualitätswanderwege werden.sts

Dassel

Im Zeichen des Apfels

Benefiz-Konzert in Dassel