Feuerwehr blickt auf ereignisreiches Jahr

Grußworte von Ortsbürgermeisterin Petra Kersten / Dank an Mitbürger

2011 war für die Stützpunkt-Feuerwehr Dassel ein besonderes Jahr mit vielen Ereignissen und Einsätzen. Vor allem die unterschiedlichen Anorderungen und Hilfeleistungen seien vielen Kameraden noch in Erinnerung, wie Ortsbrandmeister Thomas Harwardt beim traditionellen Jahresabschlussdienst im Saal des Ratskellers Dassel erklärte. Ortsbürgermeisterin Petra Kersten lobte die ehrenamtliche Tätikeit der Kameraden, hob deren Leistung für Stadt und Bürger hervor und dankte den Einsatzkräften für die Gewährung der Sicherheit.

Dassel. In seinem Rückblick auf das Jahr 2011 wies Ortsbrandmeister Thomas Harwardt auf die Einsatzbelastung sowie auf die angesetzten Übungen hin. Viele Einsätze seien gefahren worden, um Mitmenschen aus ihrer Not zu helfen oder zu befreien. Der letzte Dienstabend des Jahres solle daher einfach nur dafür da sein, sich für die Leistung der Kameraden zu bedanken. Ihr Engagement beziehe sich auf geleistete Arbeitseinsätze sowie auf den Verlust von privater Freizeit, um Bürgern in bedrohlichen Situationen zu helfen.

Der Oberbrandmeister meinte, er wolle keine Jahreshauptversammlung abhalten, jedoch einmal die vergangenen Monate Revue passieren lassen. Bisher habe die Feuerwehr 41 Einsätze geleistet, die auch nicht immer einfach gewesen wären. Mittlerweile habe sich verstärkt gezeigt, dass die technischen Hilfeleistungen eine immer größere Komponente im Tagesgeschäft einer Feuerwehr spielten. Tragehilfen, Rettungsdienste oder Befreiungen von hilflosen Personen seien einige der großen Herausforderungen für die Feuerwehrleute. Er erklärte, dass sich gezeigt habe, dass die Feuerwehrleute durch ihre gute Ausbildung jedes Mal schnell und professionell helfen konnten. Weiter hob er die Zusammenarbeit mit den »Kameraden« der Polizeistationen Einbeck und Dassel hervor, die immer sehr kollegial und fast schon kameradschaftlich verlaufen war.

Die neugewählte Ortsbürgemeisterin Petra Kersten begrüßte die »überwiegend aus Herren bestehende Gesellschaft«. Schon vor ihrem Amtsantritt habe sie die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren bewundert und deshalb gelernt, was Ehrenamt, Engagement und Leistung bei der Feuerwehr bedeute. Sie habe Hochachtung und Respekt vor der Leistung der Ehrenamtlichen, die rund um die Uhr für die Sicherheit der Bürger sorgten. Zum Schluss ihrer Ausführung richtete sie die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Dassel aus und versicherte, dass die Stadt Dassel immer hinter ihrer Feuerwehr stehe.

Anschließend ging es zum gemütlichen Teil des Abends über, bei der in gemeinsamer Runde  nicht nur über Feuerwehrfragen diskutiert wurde. Für viele der Anwesenden wurde wiederholt an diesem Abend deutlich, dass die Feuerwehr ein unverzichtbarer Bestandteil der Gesellschaft sei, wie die Brände und schweren Unfälle der Vergangenheit gezeigt hätten.pk