Geschichten zum Leben erweckt

Tim Hagedorn gewinnt Vorlesewettbewerb an der Rainald-von-Dassel-Schule

Den Vorlesewettbewerb vorbereitet hat Lehrkraft Simone Taube, als Sieger durfte sich Tim Hagedorn zuerst am Büchertisch bedienen.

Dassel. Spannung lag in der Luft: Beim Vorlesewettbewerb in der Rainald-von-Dassel waren die sechs Kandidaten alle sehr aufgeregt. Ole Bukowski und Anne-Celine Mogilka (beide 6a), Tim Hagedorn, Kim Esemann (beide 6b), Laura Cassandra Gerecke und Persephoni Vervilis (beide 6c) heißen die Klassensieger. Diese Sechstklässler stellten sich tapfer der Jury, und zum Schulsieger gekürt wurde nach zwei Vorleserunden Tim Hagedorn. Die anderen, war sich die Jury einig, waren alle zweite Sieger.

Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation. Er bietet allen Schülern der sechsten Klasse Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken. Die Rainald-von-Dassel-Schüler hatten ganz unterschiedliche Bücher ausgewählt. Auszüge aus »Harry Potter und die Kammer des Schreckens« von Joanne K. Rowling, der»Gangsta-Oma« von David Walliams und aus »Die drei Fragezeichen« von Boris Pfeiffer hörte die Jury, aber auch aus »Wunder« von Raquel J. Palacio, »Maikäfer flieg« von Christine Nöstlinger und »Allein in der Wildnis« von Gary Paulsen lasen die Jugendlichen vor. Schwieriger hingen war es, einen unbekannten Text vorzutragen. Dieser stammte von Cornelia Funke und trug den Titel »Die wilden Hühner und die Liebe«. Dass die Klassensieger schon etwas geleistet hätten, weil sie Klassensieger geworden wären, unterstrich Lehrkraft Simone Taube, die jedes Jahr den Vorlesewettbwerb organisiert.

Die Jury mit Simone Taube, Kerstin Voß, Daniela Meihsies und Adrian Weber, 10c, hatte die schwere Aufgabe, Lesetechnik, Interpretation und Textstellenauswahl zu bewerten. Am Ende konnte Tim Hagedorn die meisten Punkte einheimsen, er ist der diesjährige Schulsieger.

Lesen, sagte Taube bei der Siegerehrung, sei ein Abenteuer, bei dem man in ganz unterschiedliche Welten eintauchen könne. Es bringe die Menschen zum Lachen, Weinen und Träumen, könne lehrreich und unterhaltend sein. »Ich hoffe, dass das Lesen euch weiter im Leben begleitet«, sagte Taube.
Die sechs Klassensieger wurden für ihre Teilnahme mit Urkunde und Buchgeschenk ausgezeichnet. Voraussichtlich im Februar wird Tim Hagedorn die Schule auf Landkreis-Ebene vertreten. Danach stehen die Entscheide auf Bezirks- und Landesebene an, Höhepunkt ist das jährliche Bundesfinale in Berlin mit allen Landessiegern.

Mehr als 600.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen nehmen jährlich an dem bundesweiten Lesewettbewerb teil. Der Wettbewerb möchte Mädchen und Jungen dazu einladen, spannende Geschichten und die Freude am Lesen zu entdecken. Schirmherr des Vorlesewettbewerbs ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Der Vorlesewettbewerb wird seit dem Jahr 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet.sts

Dassel

Dank für langjährige Freundschaft