Gewässerverunreinigung

Dassel. Einen besonders schweren Fall von Gewässerverunreinigung meldet die Stadt Dassel aus der Feldmark zwischen Markoldendorf und Wellersen. Im Bereich »In der Steinwanne« neben dem Pumpenhaus des WAZ wurde ein Güllefass in einen städtischen Graben abgelassen. Der Graben mündet direkt in die Dieße. Nur durch die Aufmerksamkeit eines Mitarbeiters des WAZ konnte ein größerer Schaden verhindert werden. In Absprache mit der Unteren Wasserbehörde hat die Stadt Dassel den Graben abpumpen lassen, die Polizei wurde hinzugezogen. »Eine solche Dreistigkeit habe ich bislang noch nicht erlebt«, so Dassels Bauamtsleiter Volker Fuchs. Die Stadt Dassel muss nun für den Schaden aufkommen.

»Gerne hätten wir das Geld hierfür in anderen Maßnahmen verwendet, wie beispielsweise der Reparatur von Straßen und Wegen.« Wer in den vergangenen Tagen in diesem Bereich Beobachtungen gemacht hat, die möglicherweise mit der Gewässerverunreinigung in Zusammenhang stehen, wird gebeten, sich mit der Stadt Dassel oder der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise werden selbstverständlich vertraulich behandelt.oh

Dassel

Respektvoller Umgang hier und da