Heute Jagd in den Revieren Abbecke und Sievershausen

Dassel/Sievershausen. Das Niedersächsische Forstamt Dassel bejagt am heutigen Montag seine Reviere Abbecke und Sievershausen. Die Jagd wird nach Abwägung der Erfordernisse und Risiken in Abstimmung mit dem zuständigen ­Ministerium, der Betriebsleitung der Niedersächsischen Landesforsten und dem Landkreis Northeim auch unter den verschärften Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie für erforderlich gehalten.

Zum einen muss der weiteren Vermehrung der Schwarzwildbestände aufgrund der näher rückenden Afrikanischen Schweinepest entgegengewirkt werden, zum anderen müssen die vielen nach den massiven Sturm- und Käferschäden aufgeforsteten Schadflächen vor überhöhtem Wildverbiss durch Rot- und Rehwild geschützt werden.

Im Vorfeld der Jagd sind daher gesonderte Hygienekonzepte zur Kontaktvermeidung und Minimierung von Infek­tionsgefahren für die Gesellschaftsjagden erarbeitet worden, die die Sicherheit der Teilnehmer gewährleisten und damit die Durchführung der Jagd ermöglichen. Auch wenn die Bevölkerung in Zeiten des Lockdowns gern den Wald besucht, sollten Spaziergänger heute auf andere Waldgebiete ausweichen.

Da während der Bewegungsjagd unerwartet Wild über die Straße wechseln kann, werden die Lakenstraße zwischen der L 548 und L 549 und die Silberborner Straße zwischen der L 549 und Sievershausen zwischen aus Sicherheitsgründen vorsorglich gesperrt. Die Sperrung gilt von 8 bis 14 Uhr. Auf der L 549 zwischen Dassel und Torfhaus gilt heute Vormittag eine ­Geschwindigkeitsbeschränkung. Die Niedersächsischen Landesforsten appellieren an alle Verkehrsteilnehmer, mit besonderer Aufmerksamkeit zu fahren und auf Wild und Jagdhunde in diesem Bereich zu achten.oh