166 Starter beim Wandertag in Mackensen

Mackensen. Die Wanderer und Walker haben die Corona-Zwangspause bestens weggesteckt und sind weiterhin fleißig unterwegs. Dieses Fazit kann man nach dem Wandertag, der am vergangenen Sonntag beim SV Mackensen stattfand, ziehen. Das Organisationsteam um die Wanderwarte Helmut Simon und Heinz Bartels begrüßte 166 Wanderer und Walker, die die Gegend rund um Mackensen erkundeten. Damit lag man fast auf dem Niveau der Veranstaltungen vor der Pandemie. »Wir freuen uns riesig, dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde.

Im Vorfeld sind wir schon ein bisschen unsicher gewesen, wie viele Leute wohl kommen werden. Dass es jetzt so viele waren, ist hervorragend«, resümierte Helmut Simon zufrieden. Zur Auswahl standen Strecken, die die Aktiven über viereinhalb, acht oder zwölft Kilometer durch die Amtsberge führten. Von den 166 Startern waren 110 Wanderer und 56 Walker. Die größte Wandergruppe stellte der Einbecker SV mit 17 Personen. Es folgten die »Lustigen Wandervögel« aus Mackensen (14 Personen) sowie der MTV Naensen (13 Personen). Die Naenser mussten sich diese Platzierung bei der Siegerehrung allerdings erst noch »erkämpfen«.

Der SV Amelsen war ebenfalls mit 13 Aktiven am Start. Die Entscheidung um den Bronzerang fiel bei einem Wettschießen an der Fußball-Dartscheibe, die neben einer Hüpfburg auf dem Mackenser Sportplatz aufgebaut war. Bei den Walkern hatte der Dasseler SC (14 Personen) die meisten Aktiven mitgebracht. Der TSV Lauenberg (12) und der TSV Lüthorst (8) erhielten die Preise für die Plätze zwei und drei.oh