Bethlehem im Internet beim Krippenspiel

Mackensen. Das Krippenspiel »Das Wunder von Bethlehem im Internet« hat die bekannte biblische Überlieferung aus dem Lukas-Evangelium in eine zeitgemäße Handlung gebettet. Zu sehen war das beim Krippenspiel zu Weihnachten in der Mackenser Kirche. Zusammen mit ihrem Enkelkind erlebte eine Oma die Weihnachtsgeschichte über das World Wide Web hautnah mit, denn beide schauten sich das Geschehen im Internet an.

Dabei verschwammen die Grenzen zwischen der Gegenwart und den Ereignissen von damals. Alles, was die beiden sahen, wurde durch die anderen Mitwirkenden in Bilder gesetzt. In acht Szenen haben die elf Darsteller die biblische Weihnachtsgeschichte allen wieder ins Gedächtnis gerufen.

Mit gewitzten Dialogen wie »Ich habe mit meinem Computer die reale Welt von heute in meinem Zimmer«, »Oma, das heißt live erleben« oder »Nur Bares ist Wahres« wurden die gespannten Gottesdienstbesucher wieder mitgenommen in die Welt von Bethlehem. Nach der erfolgreichen Herbergssuche beim Wirt von Bethlehem gingen Maria und Josef in den Stall. Auf dem Feld verkündete der Engel den Hirten die frohe Botschaft der heiligen Nacht.

Die Hirten fanden das Jesuskind in der Krippe. Dort erlebte das Krippenspiel schließlich seinen Höhepunkt: Im Stall, in dem Jesus geboren wurde und alle Darsteller, der Wirt, die Hirten und die drei Weisen sowie auch das Enkelkind und seine Oma aus dem Internet, kamen beim neugeborenen Jesus alle zusammen. »Das Wunder von Bethlehem im Internet« verband auf gelungene Art die Gegenwart mit der lange zurückliegenden Geburt Jesu.oh

Dassel

Sechs Kilometer Glasfaser

»Technik, die Spaß macht«