Markoldendorfer Weihnachtsmarkt lud zum Bummel ein

Stimmungsvolles Weihanchtsdorf auf dem Alten markt in Markoldendorf / Vergnügliche Stunden in Geselligkeit verbracht

Alle Jahre wieder öffnet der Weihnachtsmarkt der Werbegemeinschaft Markoldendorf zum ersten Advent seine Pforten. Mittlerweile zum 34. Mal weihnachtete es adventlich auf dem geschmückten Alten Markt im Herzen Markoldendorf. Jung und Alt waren auf den Beinen, um in geselliger Runde ein paar ver-gnügliche Stunden miteinander zu verbringen

Markoldendorf. Bei der Eröffnung durch den Vorstand der Werbegemeinschaft wünschte Vorsitzender Oliver Weikum allen Gästen eine schöne Zeit und dass die Wünsche auch in Erfüllung gehen mögen. Stolz zeigte er sich vor allem über die Gewerbetreibenden, die nach der Wirtschaftskrise den Weihnachtsmarkt wieder unterstützt haben. Mit diesen Worten war der Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende stattfindet, eröffnet.

Seit 1979 verwandelt sich der Alte Markt jedes Jahr in ein stimmungsvolles Weihnachtsdorfmit Hunderten Lichtern und bunten Kugeln sowie einem großen, herrlich geschmückten Tannenbaum. Zwei Tage lang prägten über 30 fantasie- und liebevoll gestaltete Stände das Bild des Markoldendorfer Weihnachtsmarktes. Die Besucher aus Markoldendorf sowie die Gäste aus Nah und Fern erwartete ein rechhaltiges Angebot, das von nützlichen Gebrauchsartikeln über nostalgischen und originellen Weihnachtsschmuck bis hin zu vielfältigen Geschenkideen aus den Werkstätten der Kunsthandwerker alles zu bieten hatte, was das Herz begehrt.

Auch hatte der Weihnachtsmarkt Kulinarisches mit deftigen und süßen Speisen sowie heißem Glühwein für große und Kinderpunsch für die kleinen Besucher im Angebot. In der Marienkirche konnte man sich bei leckeren Kuchen und einer Tasse Kaffee oder Tee verwöhnen lassen, und das kleine Kinderkarrussel ldrehte seine Runden mit den Kindern. Hervorragende Unterhaltung ist seit vielen Jahren ein Markenzeichen des Markoldendorfer Weihnachtsmarktes - mit einer Mischung aus Weihnachtsmusik und modernen Rhythmen.

Auch in diesem Jahr konnte die Werbegemeinschaft auf viele Markoldendorfer Akteure zurückgreifen. Neben weihnachtlichen Liedern war auch Wilfried Rose mit seiner Trompete zu hören. Bewegende Momente und eine Zeit der Ruhe gab es beim Gottesdienst in der Marienkapelle am späten Sonnabendabend. So herrschte an beiden Tagen des Adventswochenendes eine vorweihnachtliche Stimmung.

An beiden Tagen konnten die Kinder und Jugendlichen viele Lose an den Mann oder Frau bringen. Hauptpreis war ein Motorroller der Marke Generic. In vorweihnachtlicher Stimmung mit zufriedenen Besuchern ging der 34. Markoldendorfer Weihnachtsmarkt dann am Sonntagabend zu Ende.pk

Dassel

Strohmann in Hilwartshausen verbrannt

Wildtier des Jahres: das Reh