Rathaus in Dassel nur mit vereinbartem Termin besuchen

Dassel. Aufgrund der Corona-Pandemie und zur Sicherung der Leistungsfähigkeit der Stadtverwaltung ist das Rathaus der Stadt Dassel für Kunden und Besucher bis auf Weiteres nur zu vereinbarten Terminen geöffnet. Die Mitarbeiter sind aber telefonisch, per E-Mail und nach vorheriger telefonischer Anmeldung auch eingeschränkt persönlich erreichbar.

Bürgermeister, Gerhard Melching, bittet darum, die persönlichen Kontakte mit den Mitarbeitern der Verwaltung und des Bauhofes auf das unmittelbar Notwendige zu beschränken. Daher sollen alle Besuche im Rathaus vorher telefonisch angemeldet werden, um abzuklären, ob ein persönliches Erscheinen überhaupt erforderlich ist. Durch eine Terminabsprache sollen unnötige Wartezeiten von Bürgern vermieden werden. So kann auch eine Infektion zwischen den Kunden ausgeschlossen werden.

Die Funktionen des Bürgerbüros als zentrale Anlaufstelle, sowie die Bereiche Standesamt und Gewerbeangelegenheiten sind wegen des bestehenden Infektionsrisikos auf zwei Standorte aufgeteilt. Bürgermeister Melching bittet die Einwohner um Verständnis, dass die besondere Lage zu Behinderungen im Kundenkontakt führt. Die Sicherheit der Menschen und die Arbeits- und Leistungsfähigkeit der Stadtverwaltung sind für alle Bürger Dassels von Bedeutung. Kunden der Verwaltung und Bürger, die nach vorheriger Absprache einen Termin im Rathaus wahrnehmen, werden zum vereinbarten Zeitpunkt eingelassen. Jeder Besucher sollte grundsätzlich seine eigene Schutzmaske mitbringen.

Ist dies nicht möglich, stehen Einweg-Schutzmasken der Firma Hahnemühle im Rathaus zur Verfügung. Vor dem Bürgerbüro erfolgt die Händedesinfektion und die Ausgabe der Masken.sts

Dassel

Sven Wolter ist der neue Dasseler Bürgermeister

345.000 Euro Fördergeld

Luftfilter in Grundschulen