Ein Stück Flüchtlingsliteratur

Dirk Reinhardt liest aus seinem Jugendroman »Train Kids« in der RvD

Dassel. Auf der gesamten Welt sind Menschen unterwegs, die Armut, Gewalt oder Kriminalität in ihrer Heimat entkommen wollen. Mit dieser Tatsache wurden die achten und neunten Klassen der Rainald-von-Dassel-Schule konfrontiert: Der Schriftsteller Dirk Reinhardt stellte seinen neuen Jugendroman »Train Kids« vor.

Im Anschluss an die lebendige Lesung hatten die Schüler die Möglichkeit, mit dem Autor ins Gespräch zu kommen. Der Roman handelt von fünf Jugendlichen in Mexiko, deren Ziel es ist, in die USA zu kommen. In Guatemala, El Salvador und Honduras leben sie in bitterer Armut, ihre Mütter sind in der Hoffnung auf ein besseres Leben in die USA gegangen. Nun wollen die Jugendlichen auch dorthin.

Der Weg durch Mexiko - auf den Dächern der Güterzüge - ist gefährlich. Die Jugendlichen werden von Räubern verfolgt, von der Polizei gejagt, kämpfen mit Hunger und Durst, leiden unter der Hitze im Dschungel, der Kälte im Gebirge und der Trockenheit in der Wüste.

Und dann wartet das größte Hindernis auf sie: die schwer bewachte Grenze zu den USA. Reinhardt berichtete den Schülern in Dassel von seinen Recherchen für das Buch, er reiste nach Mexiko, sprach mit »Train Kids«. Und diese Gespräche hätten ihn berührt.

Der Roman beruhe weitgehend auf Tatsachen, stellte Reinhardt fest, die Figuren hätten reale Vorbilder. Mit »Train Kids« hat Reinhardt in jugendgerechter Sprache ein packendes Stück Flüchtlingsliteratur geschaffen. Einzelne Textstellen, die der Autor vortrug, unterstrichen dies.

Reinhardt studierte nach einem Ausflug in die Literaturwissenschaft Geschichte und promovierte 1991 zum Dr. phil. Als freier Journalist und Texter arbeitete er vor allem in den Bereichen Sozial- und Kulturmarketing und der Wissenschaft, widmete sich daneben aber auch dem literarischen Schreiben.

2009 erschien sein erstes Kinder- und Jugendbuch »Anastasia Cruz: Die Höhlen von Aztlán«, im August 2010 die Fortsetzung »Anastasia Cruz: Die Bücher des Thot«, im Juli 2012 der Jugendroman »Edelweißpiraten« und im Januar 2015 der aktuelle Roman »Train Kids«.

Als Jugendbuchautor sieht er es als seine Aufgabe, junge Menschen für die Literatur und das Lesen zu begeistern, indem er ihnen zum einen spannende und witzige Geschichten bietet, in denen sie sich und ihre Lebensrealität wiederfinden, zum anderen aber auch darüber hinausgeht, Einsichten vermittelt, Denkprozesse anregt, Dinge aus ungewohnten Perspektiven zeigt oder auf Probleme hinweist Unterstützt wurde die Lesung durch die »Deutsche Eiche«.sts



Jetzt anmelden!

Nachrichten direkt aus unserer Redaktion auf Ihr Smartphone. Immer top informiert per WhatsApp & Co:

WhatsApp

Legen Sie für unsere WhatsApp-Nummer einen Kontakt an. Im Anschluss senden Sie uns bitte eine WhatsApp-Nachricht mit dem Begriff Start.

Facebook-Messenger

Schicken Sie uns einfache eine Nachricht mit dem Begriff Start per Facebook-Messenger.

Telegram

Suchen Sie in der Telegram-App nach unserem Kontakt »EinbeckerMorgenpost_Bot«. Im Chatfenster klicken Sie auf Start und schon erhalte Sie unsere Nachrichten.

Insta

Installiere Sie auf Ihren Smartphone die Insta-App. Diese finden ist im AppStore für iOS oder für Android auf GooglePlay.

Im Anschluss aktivieren Sie einfach den Kanal »Einbecker Morgenpost« und erhalte ab sofort unsere News.