Bundeskanzler empfängt Karnevalisten

Einbeck. Bundeskanzler Olaf Scholz knüpft an eine Tradition an, die es schon unter Angela Merkel gab – er lud zum närrischen Empfang in das Bundeskanzleramt ein. Aus allen Bundesländern reisten Delegationen mit Prinzenpaaren und Symbolfiguren nach Berlin. Als Repräsentanten für Niedersachsen hatte sich die Gesellschaft der Karnevalsfreunde Einbeck beim Karneval-Verband Niedersachsen beworben und schlussendlich das große Los gezogen.

Das Prinzenpaar der Stadt Einbeck, Prinz Sven II. und Prinzessin Aneka I. Falke machten sich, in Begleitung ihrer Adjutanten Carola und Peter Bongartz sowie Till Markus Henze und Präsident Jan Störmer, auf den Weg in die Hauptstadt.

Nach einem offiziellen Empfang vor der Weltpresse begab der Kanzler sich zu den einzelnen Delegationen zum lockeren Austausch. Die Einbecker Karnevalisten überreichten voller Stolz den diesjährigen Sessionsorden der Gesellschaft. Im Anschluss lud der Parlamentarische Ausschuss für Brauchtumspflege in den Fraktionssaal der CDU/CSU ein. Hier richtete die Bundestagspräsidentin Bärbel Bas das Wort an die Narren aus ganz Deutschland.

Nach vielen Fotos und großartigen Gesprächen klang der Tag in der Bundeshauptstadt aus, und die Einbecker Karnevalisten machten sich wieder auf den Weg in die Bierhauptstadt. Es war ein Tag, den sie sicher so schnell nicht vergessen werden. Somit startet das karnevalistische Wochenende der Gesellschaft der Karnevalsfreunde bereits mit einem Highlight am Donnerstag.

Am Sonnabend findet die ausverkaufte Galasitzung statt. Traditionell folgt dann direkt darauf am Sonntag, 21. Januar, der Kinderkarneval in der BBS Einbeck. Es lockt hier gute Laune, großartige Musik und viele karnevalistische Tänze der Jugendlichen. Einlass ist um 14.30 Uhr.mru

Jüdisches Leben in Einbeck

Der Finger ist ab und dann?