Circusland in Volksen ist sehr beliebt

Unzählige Personen erlebten außergewöhnliche Stunden beim Zirkus Charles Knie

Fasziniert waren kleine und große Besucher von den verschiedenen Dinosauriern.

Volksen. Reges Treiben herrscht im Circusland in Volksen. Seit der Eröffnung am Freitag kamen täglich unzählige Personen, um beim Zirkus Charles Knie einen außergewöhnlichen Aufenthalt zu erleben. Morgens ab 10 Uhr verbrachten die Besucher im weitläufigen Areal eine kurzweilige Zeit und genossen die Angebote und Attraktionen. Beliebt waren die Vorführungen, aber auch das Toben Kletter- und Hüpfburgen, Dinosaurier anzuschauen oder sich an den Tieren zu erfreuen. Dosen werfen, Pfeil und Bogen, Wettmelken, Streichelzoo oder Paddelboote sowie verschiedene Aktionsbereiche waren stets gut gefragt.

Direktor Sascha Melnjak hatte gehofft, dass das Circusland gut angenommen wird, über das riesengroße Interesse war er »total happy«. Viele Rückmeldungen bekam er, wie schön und super alles geworden ist. Das Konzept beinhaltet, dass es zahlreiche Möglichkeiten gibt, aktiv zu sein und einbezogen zu werden. Gern nahmen Kinder und Erwachsene die Chance wahr, Ziegen oder auch einmal einen Kakadu zu streicheln. Wenn Jochen Krenzola mit seinen Tieren über das Gelände ging, sorgte er jedes Mal für Faszination. Der Dompteur freute sich, wie interessiert und begeisterungsfähig die Besucher sind.

Durch die Corona-Krise waren die vergangenen Monate nicht einfach, zum Glück hat der Zirkus Charles Knie ein kreatives Direktions-team, das sich immer wieder besondere und außergewöhnliche Dinge wie das Circusland oder das Sommer-Varieté einfallen lässt, so Krenzola. Auf dem weitläufigen Areal in Volksen kann man über mehrere Stunden in die Zirkus-Welt eintauchen, sich begeistern lassen und vieles hautnah erleben.

Das riesengroße Interesse der Menschen an »ihrem« Zirkus Charles Knie sei unglaublich, sagte Melnjak. In der ganzen Region gibt es immense Unterstützung, gesprochen wird oft von »unserem« Zirkus. In Scharen strömen die Menschen zu den Vorführungen, zum Tag der offenen Tür im Frühjahr oder jetzt ins Circusland.

Die jahrzehntelange Zirkustradition werde vor Ort gelebt und immer wieder mit Leben und Herzblut gefüllt. Sie hat nichts von ihrer Faszination verloren. Während man in einigen Städten auf Tournee erst das Publikum für sich gewinnen muss – was oft sehr schnell geht – habe man in der Region immer gefeierte Heimspiele.

Zahlreiche Besucher waren so angetan, dass sie unbedingt mehrmals wiederkommen wollen. Eingeladen wird bis Ende August, mittwochs bis sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr unvergesslichen Momente im Circusland zu erleben. Weitere Informationen und Tickets gibt es unter www.zirkus-charles-knie.de oder an den Zirkuskassen während der Öffnungstage.

Alle zwei Wochen verwandelt sich das Areal abends und wird zum Open-Air-Sommer-Varieté, kündigte Melnjak an. Geboten wird ab dem 31. Juli ein hochwertiges sowie junges, freches und modernes Programm. Artisten von Charles Knie treten auf wie auch Mitglieder der Familie Siemoneit-Barum oder die Messoudi-Brothers aus Kohnsen, die weltberühmt für ihre Darbietungen sind. Freuen kann man sich auf spektakuläre Präsentationen und zahlreiche Überraschungen, so Melnjak. Doch sollte sich Interessierte Tickets schnell besorgen, da es eine große Nachfrage gibt und jeweils nur 250 Plätze zur Verfügung stehen. Karten sind erhältlich über das Reservix-Portal im Schreibwarengeschäft der Einbecker Morgenpost, bei der Tickethotline unter Telefon 0171/9462456 sowie mittwochs bis sonntags ab 10 Uhr an den Circusland-Kassen. Mit einem Coupon der Einbecker Morgenpost gibt es Ermäßigung.

Sommer, Sonne und Spaß kann man auf vielfältige Weise bei Charles Knie erleben. Der Besuch von Circusland lohnt sich immer wieder – hieß es am Wochenende von unzähligen Gäste, sie freuen sich auf baldige Rückkehr nach Volksen sowie die Darbietungen beim Sommer-Varieté.mru

Brandruine an der Saline abgerissen und geräumt

Unverdiente Aufmerksamkeit

Werbung für die Blutspende