Container verschließen wieder die Brandlücke

Einbeck. Die Container in der Brandlücke in der Altendorfer Straße stehen wieder. Die Bürgerinitiative »Sch(l)aufenster« hat damit ein Loch in der Häuserzeile versteckt – fast genau vier Jahre nach dem ersten Aufbau. Zum Eulenfest 2015 sind die beiden Container schon einmal dort aufgestellt worden, übereinander damals, um das leere Grundstück zu verdecken, auf dem im August 2012 ein Wohn- und Geschäftshaus komplett abgebrannt war.

Als Containerturm standen die beiden Stahlbehältnisse mit den Glasscheiben an der Front übereinander. Als das linke Nachbarhaus der Brandlücke im Juni 2016 als Spätfolge einzustürzen drohte und abgerissen wurde, mussten die Container weichen. Und relativ schnell gab es auch Pläne dazu, was mit dem Doppelgrundstück Altendorfer Straße 24/26 passieren könnte: Wohnraum für ältere Menschen sollte entstehen. Da sich dieses Vorhaben zunächst nicht zeitnah umsetzen lässt, nutzt die Bürgerinitiative »Sch(l)aufenster« die Gelegenheit, die Container, die auf dem Gelände des Otto-Hahn-Parks in »Wartestellung« waren, wieder aufzubauen.

Ein zweites Fundament wurde gelegt; während der rechte Container wieder Ausstellungsstücke aus dem PS.SPEICHER enthält, wird der linke neu bestückt, wie genau, das verrät BI-Vorsitzender Hans-Jürgen Kettler noch nicht, aber spätestens zum Eulenfest ab dem 11. Oktober soll alles fertig sein. Mit einer Werbewand für das Fest und zwei Verblendungen, die zu den Nachbarhäusern abschließen, erhält dieser Abschnitt der Ortsdurchfahrt dann wieder ein interessantes Gesicht.ek

Anders als bisher

Dank an Helfer